Scala.js: 7 Jahre, ein Major Release

Scala.js 1.0 erschienen: Breaking Changes für den Compiler

Ann-Cathrin Klose

© Shutterstock / Inspiring

Scala.js kompiliert Scala zu JavaScript. Nun steht mit v1.0 das erste Major Release von Scala.js zur Verfügung, das zahlreiche neue Features umfasst. Viele davon stellen Breaking Changes dar. Wer bereits mit Scala.js arbeitet, muss vor dem Upgrade also einiges beachten.

Vor rund drei Monaten stand Scala.js 1.0 als Release Candidate bereit, nun ist das Major Release fertig. Mit Scala.js 1.0 hat der JavaScript-Compiler für die JVM-Sprache Scala nach 7 Jahren Entwicklungszeit einen Meilenstein erreicht. Als stabil galten bereits die Releases ab Version 0.6, sodass der Compiler bereits in der Praxis genutzt wurde. Wer nun auf v1.0 upgraden will, muss darum insbesondere die Breaking Changes im Blick haben, die das Release mitbringt. Auch darf nicht automatisch davon ausgegangen werden, dass das Ökosystem mit v1.0 kompatibel ist. Libraries für Scala.js müssen nun aktualisiert werden.

Scala.js 1.0: Die Breaking Changes

In Bezug auf die Sprach-Implementierung an sich umfasst Scala.js 1.0 nur einen wichtigen Breaking Change. js.Dynamic.global und @JSGlobalScope beziehen sich in der neuen Version auf den Global Scope von JavaScript, nicht mehr auf das globale Objekt. Die daraus entstehenden Änderungen sind detailliert im Blogpost zum Release nachlesbar.

Scala.js 1.0 aktualisiert außerdem den Standard des ausgegebenen JavaScript-Codes auf ECMAScript 2015. Diese Sprachversion werde nun schon seit einiger Zeit von allen wichtigen JavaScript-Engines unterstützt und bietet einige Vorteile gegenüber der bisher von Scala.js verwendeten Version ES5.1. So werden statische Felder und Methoden in JavaScript-Klassen nun korrekt vererbt, auch fällt der erzeugte Code insgesamt kürzer aus.

Für Entwickler, die mit v1.0 arbeiten, weiterhin aber auch v0.6.x unterstützen wollen, umfasst der Blogpost zum Release außerdem einige Hinweise auf Möglichkeiten zum Cross-Kompilieren von Code.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Ann-Cathrin Klose
Ann-Cathrin Klose
Ann-Cathrin Klose hat allgemeine Sprachwissenschaft, Geschichte und Philosophie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz studiert. Bereits seit Februar 2015 arbeitete sie als redaktionelle Assistentin bei Software & Support Media und ist seit Oktober 2017 Redakteurin. Zuvor war sie als freie Autorin tätig, ihre ersten redaktionellen Erfahrungen hat sie bei einer Tageszeitung gesammelt.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: