Scala Forks considered harmful

Hartmut Schlosser

Gleich mit zwei Forks des Scala Compilers wurde die Community in den letzten Tagen konfrontiert: einmal vom Unternehmen Typelevel und einmal vom Typesafe-Mitbegründer Paul Phillips. Darüber, wie diese Forks einzuschätzen sind, herrscht indes Uneinigkeit in der Community. Steht die Einheit der Scala-Community auf dem Spiel? Oder handelt es sich um einen ganz normalen Vorgang, der typisch für ein Open-Source-Projekt ist und von dem am Ende womöglich alle profitieren?

In unserem Quickvote zum Thema lagen die drei Optionen fast gleich auf:

Scala Forks

 

Neben der Ausgeglichenheit der Antworten fällt noch ein anderer Umstand auf: Mit 38 Stimmen war die Beteiligung am Quickvote gering. Ein großes Thema scheinen die Forks bei den JAXenter-Lesern also nicht zu sein. Oder ist es gar das Thema Scala selbst, das nach dem anfänglichen Hype mittlerweile in den unaufgeregteren Hafen des Mainstreams eingelaufen ist? Sicher ist jedenfalls, dass vor zwei, drei Jahren die Nachricht über Scala-Forks ein weitaus größeres Echo in der Community gefunden hätte.

Scala Forks considered harmful?

Wie dem auch sei – sieht man in den Kommentaren der Ankündigungen der Forks nach, finden sich ebenfalls Pro- und Contra-Stimmen bunt gemischt:

Jeremy Bell sieht sich in die Hölle der Library-Inkompatibilitäten versetzt und fragt: Genügt es nicht schon, dass wir mit den jetzigen Inkompatibilitäten von Scala-Versionen zu kämpfen haben?

I know that your intentions are good, but this is a terrible idea. Your stated reasoning in no way justifies the pain you are about to inflict on the Scala community.

– As if scala version incompatibilities were not enough, now when shopping for third party libraries we must also determine which fork of scala the library was written against. If it’s your fork, and I’m using mainline scala, I am out of luck.

Für whirby ist der Fork ein Zeichen der Reife der Scala-Community:

On the one hand I’m nervous about the impact of the split on the community. On the other, it’s very encouraging that the community has grown large enough to support a fork, and it sounds like you have the issues well in hand.  

Nicholas Sterling betont, dass auch in Typesafe’s Scala in einigen Jahren Kompatibilitätsbrüche nötig werden. Ein zukünftiges Scala könnte dann von den Erkenntnissen beider Compiler-Varianten profitieren.

The usual concerns about bifurcating the ecosystem seem less worrisome to me in this case since the Typesafe folks have already declared that in a few years they are going to put out a new release that breaks some things. […] If the two camps can get along well enough, I could see that future release taking the best ideas from both playgrounds.

Es wird wohl die Zeit zeigen, in welche Richtung die beiden Forks weiterentwickelt werden. Und welche Teile der Community sie anziehen.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Content-Stratege, IT-Redakteur, Storyteller – als Online-Teamlead bei S&S Media ist Hartmut Schlosser immer auf der Suche nach der Geschichte hinter der News. SEO und KPIs isst er zum Frühstück. Satt machen ihn kreative Aktionen, die den Leser bewegen. @hschlosser
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: