Scala-API für Vert.x erreicht 1.0

Redaktion JAXenter

Vert.x und Scala sind jetzt offiziell ein Paar. Die Anwendungsplattform – alias „Node.js-Alternative für die Java Virtual Machine (JVM)“ – verfügt ab sofort über ein komplettes Sprachmodul für die statisch typisierte JVM-Sprache. Die frohe Botschaft verkündete der Entwickler Galder Zamarreño gestern in der Mailingliste.

Die Version 1.0 des Scala-APIs, auch genannt mod-lang-scala, ist mit der Vert.x-Version 2.1 kompatibel und für den Anfang dem Vert.x-Core-API stark nachempfunden. Hintergrund ist die Zielgruppe: Zunächst soll Vert.x-Nutzern, die andere Sprachen verwenden, der Umstieg auf Scala erleichtert werden. In der weiteren Entwicklung möchte man allerdings vom Vert.x-Core-API abrücken, um eine Scala-typischere Umsetzung zu erzielen und das API – und damit Vert.x – auch der Scala-Community schmackhaft zu machen, wie Zamarreño mitteilt.

Wer sich einen Eindruck von der Sprachunterstützung verschaffen möchte, für den stehen einige Beispiele auf GitHub bereit.

Zur Einführung lohnt es sich, einen Blick auf die README-Seite zu werfen. Wie man weitere Sprachmodule hinzufügt, verrät eine Anleitung auf der Vert.x-Projektseite.  

Einen kompakten Einstieg in Vert.x gibt Projektentwickler Norman Maurer in der Ausgabe 2.14 des Eclipse Magazins. Auf der diesjährigen JAX wird Tim Fox das Projekt präsentieren.

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: