Scala 2.9.2 und Scala IDE 2.1 M1: Bugfixes und ein erster Scala Debugger

Hartmut Schlosser

Die Programmiersprache Scala liegt in Version 2.9.2 vor. Seit der Version 2.9.1.-1 sind nochmals einige Bugfixes hinzugekommen, beispielsweise im Scaladoc für JavaScript. Alle Änderungen werden im Scala-Blog beschrieben.

Auch die Entwicklung der Eclipse-basierten Scala IDE schreitet voran. Das Entwickler-Team hat eine Early Preview für die Version 2.1 vorgestellt, in der Implicit Highlight, Move Refactoring (Source Files lassen sich beispielsweise zwischen Packages verschieben; Klassen, Objekten oder Traits lassen sich extrahieren) und semantisches Highlight bereits verfügbar sind. Auch ein echter Scala Debugger ist mit an Bord – in einer ersten Version versteht sich. Möglich ist aber schon das Steppen durch Closures und das Betrachten Scala-spezifischer Debugging-Informationen in einem eigenen Display.

Diese Features sollen nun weiter verfeinert werden, außerdem steht die Integration eines neuen APIs auf der Roadmap, das das Entwickeln von Plug-ins erleichtern soll. Am Horizont steht dann ein Ökosystem an Erweiterungen für die IDE, wie es beispielsweise beim großen Bruder JDT (Java Development Tools) heute existiert.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.