Scala 2.11.7 mit verbesserter REPL

Michael Thomas

Scala Logo (Quelle: scala-lang.org)

Während die Fertigstellung von Version 2.12 der JVM-Sprache Scala langsam aber sicher voranschreitet, ist für dessen Vorgänger Scala 2.11 das mittlerweile siebte Pachtrelease verfügbar.

Im Vergleich zu Version 2.11.6 fixt Scala 2.11.7 insgesamt 53 Probleme und führt 124 Pull Requests zusammen.

Von den Entwicklern besonders hervorgehoben wird u. a. die Verbesserung des Compiler-Features Exhaustivity Checking; dieses soll im Rahmen des Mustervergleichs nun deutlich flotter arbeiten (mithilfe von Exhaustivity Checking zeigt der Compiler an, ob man etwaige polymorphe Permutationen übersehen hat). Des Weiteren soll die Read-Evaluate-Print-Loop (REPL) rund 300x besser einbettbar sein als in Vorgängerversionen von Scala – Ergebnis einer Zusammenarbeit mit Apache Spark. Last but not least wurde das Erscheinungsbild der Scala-Spezifikation überarbeitet und aufgehübscht.

Wie für die kleinere Updates üblich, ist Scala 2.11.7 Binary-kompatibel mit allen anderen Releases des 2.11.-Strangs.

Scala 2.11 ist seit Ende April 2014 verfügbar. Die Version brachte den ersten, noch experimentellen Support für Java 8. Mehr Informationen gibt es hier auf JAXenter. Der nächste Boxenstopp ist Scala 2.12, hier wird die Kompatibilität mit Java 8 im Fokus stehen. Nach dem derzeitigen Plan ist mit Scala 2.12 jedoch nicht vor Januar 2016 zu rechnen (siehe „Das ist die Scala Roadmap“).

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: