SAP legt Rekord-Jahresbilanz vor

Hartmut Schlosser

Die SAP AG vermeldet in ihrem Jahresbericht 2011 einen Rekordumsatz von 14,23 Milliarden Euro (IFRS). Gegenüber dem Vorjahr, in dem 12,46 Milliarden erwirtschaftet wurden, bedeutet dies ein Anstieg um 14 Prozent.

Das größte Wachstum verzeichnet Europas größter IT-Konzern im Bereich der Softwareerlöse. Die umgesetzten 3,97 Milliarden Euro bedeuten eine Steigerung um 22 Prozent. Auch die Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse (IFRS) kletterten nach oben, um 16 % auf 11,32 Milliarden Euro.

Die Meldung kommt kurz nach der Veröffentlichung der Microsoft-Bilanz für das vierte Quartal 2011, in der die Redmonder mit einem Quartalsumsatz von 20,9 Milliarden US-Dollar hinter den Erwartungen zurückgeblieben waren. Auch Google hatte trotz der Rekordzahl von über 10 Milliarden US-Dollar-Umsatz in Q4 2011 die Wallstreet-Anleger enttäuscht. Für die gesamte IT-Branche hatte das Analystenhaus Gartner bereits Anfang des Jahres die Wachstumsprognose 2012 nach unten korrigiert und von einer weltweiten Steigerung von 3,7 Prozent geredet – statt der zuvor berechneten 4,6 Prozent.

SAP-Finanzvorstand Werner Brandt gibt sich angesichts der eigenen Bilanz zufrieden und spricht von einem deutlichen Übertreffen der Umsatzziele. Die SAP sei auf dem besten Weg, die angestrebte Vorgabe von 20 Miliarden Euro bis 2015 zu erreichen. Auf die Aktie wirkten sich die positiven Ergebnisse mit einem deutlichen Jahres-Plus von 23 Prozent aus.

Ein starker Umsatzbeitrag von 270 Millionen Euro kommt laut Pressemitteilung aus Innovationstechnologien wie SAP HANA, einer In-Memory-Lösung, die seit Juli 2011 weltweit verfügbar ist und Unternehmen in die Lage setzt, Echtzeit-Analysen auf großen Datenmengen durchzuführen.

Für das Jahr 2012 sehen die Walldorfer weitere Wachstumschancen. Im Bereich Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse könne eine Steigerung von bis zu 12 Prozent erwartet werden, wobei die anstehende Akquisition des Business- Software-Anbieters SuccessFactors bis zu 2 Prozentpunkte nach oben ausmachen könnte. Mit der Übernahme des US-amerikanischen Unternehmens soll das Cloud-Portfolio der SAP weiter ausgebaut werden, ein Abschluss wird noch im esten Quartal 2012 erwartet.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.