Neue Version der Programmiersprache

Rust 1.36 mit Alloc Crate und Futures erschienen

Maika Möbus

© Shutterstock / Mimadeo

Das neueste Stable Release von Rust ist da: Rust 1.36. Damit geht die Stabilisierung vieler Features in der Programmiersprache einher, darunter Futures und das Alloc Crate.

Rust 1.36 wurde mit vielen neuen Features veröffentlicht. Dazu zählt die stabile Version des Future-Traits, der eine asynchrone Berechnung repräsentiert. Futures erlauben einem Thread weiterzuarbeiten, während die Berechnung noch läuft und auf einen Wert gewartet wird. Alle Details zu Futures gibt es in den Docs.

Weitere Features in Rust 1.36

Neben Futures gehen einige weitere Features in den stabilen Modus über, darunter das Alloc Crate. Der MaybeUninit<T> Type wird ebenfalls stabil. Er soll eine sichere Alternative zur bisherigen „gefährlichen Operation“ mem::uninitialized sein – diese Funktion wird daher ab Rust 1.38 als deprecated gelten.

Zu den weiteren Neuerungen gehört, dass die Funktion NLL (Non-Lexical Lifetimes) nun für Rust 2015 verfügbar ist. NLL soll eine Verbesserung des Borrow Checkers mit sich bringen – die Entfernung des alten Borrow Checkers rückt damit näher.

Alle Neuerungen in Rust 1.36 können dem Blogeintrag entnommen werden. Auf GitHub sind die Release Notes verfügbar.

Geschrieben von
Maika Möbus
Maika Möbus
Maika Möbus ist seit Januar 2019 Redakteurin bei Software & Support Media. Zuvor studierte sie Soziologie an der Goethe-Universität Frankfurt und an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: