Suche

Rückzieher: Java EE 8 ohne Konfigurations-JSR

Hartmut Schlosser
© shutterstock.com/Photobank gallery

Java EE 8 wird um ein wichtiges Feature ärmer: Der geplante JSR für die Konfiguration von Java-EE-Applikationen wird voraussichtlich nicht zustande kommen. Das teilt ein enttäuschter Anatole Tresch in einem Blogpost mit.

Was bedeutet das?

Java-EE-Konfiguration – wozu?

Stellen wir uns folgendes Szenario vor: Ein Unternehmen verfügt über mehrere Java-EE-basierte Deployments. Diese liegen sowohl lokal als auch in einem Cloud-System vor. Die Konfiguration von Daten-Ressourcen, Thread Pools, User-Rechten und -Rollen sollte nun nicht für jedes Deployment einzeln, sondern an einem zentralen Ort erledigt werden können. Die Konfiguration sollte über eine Administrierungskonsole möglich sein, sodass Konfigurationsänderungen sich per Fernzugriff auf alle laufenden Instanzen auswirken.

Insbesondere sollen alle passenden Komponenten für verschiedene Stages und Runtime-Umgebungen konfigurierbar sein: CDI-Komponenten, Enterprise Java Beans bis hin zu Network Zones, Host, Tier und Server-Instanzen. Und da Java-EE-Applikationen oft über Komponenten verfügen, die über den Java-EE-Standard hinausgehen, sollte die Konfiguration auch erweiterbar sein, beispielsweise auf Mulittenant-, Multiprodukt-Szenarien (z.B. eine einzige Anwendung, die mehrere Male mit unterschiedlichen Konfigurationen deployt wird).

In den Diskussionen über einen solchen Konfigurations-JSR wurde die Möglichkeit erwogen, die Konfiguration sowohl über ein Java API als auch mittels Dependency Injection bereit zu stellen. Konfigurationen sollten dann zentral gesammelt, kombiniert, priorisiert und beim Booten eines Systems eingebunden werden können, auch wenn kein Java-EE-Kontext verfügbar ist. Darüberhinaus sollte der Konfigurationsmechanismus auch für das Testen geeignet sein. Tester sollten einfach in der Lage sein, ihr zu ladendes Test-Setup zu konfigurieren.

Weshalb hat es dieses zweifellos sinnvolle Projekt nun nicht in Java EE 8 geschafft?

Community ja, Partner nein!

Nun, zunächst einmal hatte der Konfigurations-JSR in der Anfang des Jahres durchgeführten Community-Umfrage zu Java-EE eine satte Zustimmung von 63% erhalten. Auf die Frage, welche APIs wichtig für Java EE 8 wären, lag nur das Java API für JSON Binding (78% Zustimmung) und der JCache JSR (67% Zustimmung) vor der Java EE Configuration.

 Java EE 8 Community Survey

Trotz dieser Rückendeckung aus der Community gab es offenbar aber nicht genügend Partner und Unternehmen, die Ressourcen für eine Umsetzung bereit gestellt hätten. Der maßgeblich für das Java-EE-Konfigurationsprojekt verantwortliche Anatole Tresch teilt mit, dass keine Einigung über einen langfristigen Support des Projektes erzielt werden konnte. Und da Anatole Treschs Arbeitgeber Credit Suisse nicht in der Lage, oder nicht willens, sei, einen solch wichtigen JSR alleine zu stemmen, werden die bisherigen Arbeiten daran bis auf Weiteres auf Eis gelegt:

Though we had basically setup everything, and I was really working hard to get the config JSR up and running, no suitable agreement on the long term support for the TCK/RI could finally be found. Also my last trials to find alternative ways/partners was not successful. Since Credit Suisse is not able/willing to lead such an important JSR on its own, I must inform you that, if not something significant happens, there will be NO CONFIGURATION JSR. 

Verpasste Chance

Anatole verhehlt dabei nicht, dass er persönlich sehr darüber enttäuscht ist, dass sich nicht mehr Mitstreiter am Projekt eingefunden haben. Er werde zwar versuchen, das Thema weiter zu promoten und voranzubringen, doch erlaube sein Brötchengeber keine OSS-Aktivitäten, die nicht vom JCP abgesegnet seien.

Tresch wird also in der nächsten Zeit nicht in der Lage sein, Codebeiträge zu leisten, womit das Projekt seinen Antreiber verliert. Er entschuldigt sich bei der Community für diese schlechte Nachricht. Immerhin scheint Anatole die Hoffnung nicht aufzugeben und bietet an, das Thema auf der kommenden JavaOne nochmals zu diskutieren.

Dann dürfte es allerdings bereits zu spät sein. Es scheint unwahrscheinlich, dass ein Konfigurations-JSR nach diesem Rückschlag wieder rechtzeitig auf den Release-Zug aufspringen kann, der vorsieht, Java EE 8 im Jahr 2016 zu veröffentlichen.

2016 – ist bis dahin nicht noch genügend Zeit? Nun, der Konfigurations-JSR müsste es schon bis Anfang 2015 schaffen, einen Early Draft vorzulegen:

Java EE 8 Roadmap

 

Doch vielleicht findet sich hier ja doch noch ein Partner, der den Konfigurations-JSR zusammen mit Credt Suisse auf den Weg bringt. Verdient hätte er es!

Aufmacherbild: saving a drowning man von Shutterstock / Urheberrecht: Photobank gallery

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser ist Redakteur und Online-Koordinator bei Software & Support Media. Seine Spezialgebiete liegen bei Java-Enterprise-Technologien, JavaFX, Eclipse und DevOps. Vor seiner Tätigkeit bei S & S Media studierte er Musik, Informatik, französische Philologie und Ethnologie.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.