Ruby on Rails 4.2 veröffentlicht

Michael Thomas
© Shutterstock.com/ILeysen

Das Rails-Core-Team hat eine neue Version des quelloffenen Webframework Ruby on Rails veröffentlicht.

Features

Zu den Hauptfeatures von Version 4.2 zählt in erster Linie das neue Active Job-Framework, das ein gemeinsames Interface für Warteschlangensysteme wie Resque, Delayed Job oder Sidekiq bietet. Mit dem Active Job-Framework geschriebene Jobs können dank entsprechender Adapter in jedem unterstützten Warteschlangensystem ausgeführt werden. Das Framework ist mit einem Inline-Runner vorkonfiguriert, der Jobs direkt ausführt.

Eine weitere Neuerung betrifft asynchrone Mails: Dank der neuen deliver_later-Methode können E-Mails über die Warteschlange versendet werden – weder Controller noch Modell werden so blockiert, wenn die Warteschlange asynchron ist.

Darüber hinaus werden mithilfe von Adequate Record, einer Sammlung von Performanceverbesserungen in Active Record, gängige Calls und einnige Assoziationsabfragen bis zu zweimal so schnell wie bisher. Dies wird dadurch bewerkstelligt, dass gängige SQL-Abfragen als Prepared Statements gecacht und für ähnliche Calls wiederverwendet werden, wodurch der Großteil der Abfrageerstellung übersprungen wird.

Das neue RubyGem Web Console schließlich wird jeder in Rails 4.2 erstellten Anwendung standardmäßig automatisch hinzugefügt. Web Console fügt jeder Fehlerseite u.a. eine interaktive Ruby-Konsole für die Fehlersuche sowie Controller-Hilfen hinzu.

Inkompatibilitäten

Abgesehen von den neuen Features wurden mit Rails 4.2 jedoch auch einige veraltete Funktionen entfernt bzw. ersetzt, weshalb User nach einem Upgrade mitunter sofort tätig werden müssen. Dies betrifft beispielsweise den Standard-Host für Rails-Server sowie den HTML Sanitizer.

Eine ausführtliche Beschreibung sämtlicher Änderungen finden sich in den offiziellen Release Notes.

Aufmacherbild: Realistic ruby on white background with reflection – eps10von Shutterstock.com / Urheberrecht: ILeysen

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.