Ruboto 0.10.2 erneuert JRuby-Kern

Eric Herrmann

Die mobile JRuby-Plattform Ruboto 0.10.2 aktualisiert sein JRuby auf Version 1.7.3. Zusätzlich wurde das Werkzeug um die Entwicklung Ruby-basierter Standalone-Apps verbessert. Aufgeführte Punkte sind unter anderem:

  • Farbwerte lassen sich in hexadezimalen Literalen abspeichern
  • Die Heap Size des dx Tools beträgt bei Bedarf 2.560 Megabytes
  • Gems werden in ihrer Java-Version heruntergeladen, wenn man MRI oder Rubinius verwendet
  • rake emulator startet den passenden Emulator

Überdies wurden einige Bugs beseitigt. Darunter auch, dass Geräte mit Android 2.3.5 nicht den Ruboto-Core 0.5.0 aus dem Playstore laden konnten (womit Ruboto-Apps auf diesen Geräten unbrauchbar waren). Auch der Dateizugriff und die JSON-Unterstützung mussten ausgebessert werden. Installationen unter Ubuntu 12.04 sollen nicht mehr fehlschlagen.

Um die Code-Qualität des Projekts dauerhaft zu verbessern, setzt man künftig auf Continuous Integration mit Travis CI.

Das Tool lässt sich intern updaten via gem install ruboto aktualisieren. Clients und mobile Entwickler finden das Update im Playstore. Erste Schritte unternehmen Sie am besten mithilfe des Wiki.

Geschrieben von
Eric Herrmann
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.