Suche

Roadmap für Scala IDE Helium

Hartmut Schlosser

Erst vor Kurzem hat die Scala IDE für Eclipse mit der Version 2.0 einen wichtigen Meilenstein erreicht: Zum ersten Mal soll die produktive Arbeit mit dem Plug-in möglich sein. Da verkündet nun das Entwickler-Team prompt, wie es weitergehen soll mit dem Eclipse-Plug-in für Scala – und stellt eine ambitionierte Feature-Liste zur Schau.

Zunächst einmal will man den etwas sperrigen Namen “Scala IDE for Eclipse” loswerden. Gut so, denn gerade im Eclipse-Bereich ist man ja erfinderische Release-Namen gewohnt. Die nächste Version der Scala IDE wird den blumigen Namen “Helium” tragen.

Zu den handfesten technischen Fakten: Für Helium wird es drei Meilenstein-Releases geben, die von Mitte März bis Mitte Juli verfügbar gemacht werden sollen und jeweils neue Funktionen sowie Architekturumbauten enthalten werden. Als Ziel wird ausgegeben, ein einfaches API bereitzustellen, auf das Erweiterungen für die Scala-IDE aufsetzen können.

Die komplette Roadmap stellt sich wiefolgt dar:

Milestone 1 – mid-March 2012

  • Implicit highlighting – Jin Mingjian, David Bernard and Mirko Stocker
  • Semantic highlighting – Matt Russell
  • Move to Eclipse Indigo – Eric Molitor
  • Design and implement a Scala model – Typesafe team
  • Create an abstraction layer with the Scala compiler – Typesafe team
  • Use the Scala model for the Outline view – Typesafe team
  • Smoother step over/in in the debugger – Typesafe team
  • Create a worksheet (like a REPL but in an editor) – Typesafe team
  • Create a new JDT model builder, using the compiled classes – Typesafe team
  • Extract the presentation compiler in its own project – Typesafe team

Milestone 2 – mid-May 2012

  • Add support for Find References – Typesafe team
  • Create a real Scala Editor (with all completion, indentation, formatting, . support) – Typesafe team
  • Improve dependency tracking – Typesafe team

Milestone 3 – mid-July 2012

  • Add support for Type Hierarchy (both in JDT and Scala specific) – Typesafe team
  • Scala Search (implicit use) – Typesafe team
  • Add support Call Hierarchy – Typesafe team
  • Finalize the API in Scala IDE – Typesafe team
  • Not aligned

  • More refactoring support – Mirko Stocker, Michael Holzer
  • Specs2 support – Eric Torreborre?
  • ScalaTest support – Bill Venners?
  • Bereits realisiert sind die Punkte “Umzug nach Eclipse Indigo” und “Highlighting von Implicits” – ein Feature, das man sich über die Nightly-Builds-Seite bereits jetzt in seine Scala-Umgebung holen kann. Als nächstes steht dort das semantische Highlighting auf der Liste, Identifier sollen je nach Bedeutung farblich hervorgehoben werden.

    Wie man auch sieht, hat sich das Scala-Unternehmen Typesafe den Löwenanteil der Entwicklerarbeit aufgebürdet. Offen ist man aber jederzeit für Mitstreiter am Projekt: Jetzt sei der richtige Zeitpunkt, die Scala IDE zusammen mit Typesafe auf das nächste Level zu bringen, heißt es im Blog.

    Geschrieben von
    Hartmut Schlosser
    Kommentare

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>