Red Hat Enterprise Virtualization 3.1 steht bereit

Hartmut Schlosser

Red Hat hat eine neue Version Ihrer Enterprise-Virtualization-Lösung veröffentlicht. Die Version 3.1 soll Verbesserungen in Sachen Skalierbarkeit mit sich bringen, bis zu 160 virtuelle CPUs und 2 TB RAM pro virtueller Maschine werden unterstützt.

Darüber hinaus bietet die Version eine überarbeitete Benutzeroberfläche, ein webbasiertes Administrations-Portal, ein aktualisiertes Reporting Dashboard sowie neue Netzwerk- und Speicherfunktionen. Integriert wurde Red Hat Storage, eine Lösung für die Verwaltung unterschiedlicher Datenformaten.

In der Version 3.0 ermöglichte Red Hat Enterprise Virtualization via iSCSI, Fibre-Channel NFS oder lokal einen Zugriff auf Virtual Images/Storage. Diese Optionen wurden mit der Version 3.1 noch einmal ausgebaut. Möglich ist jetzt der Zugriff auf einen sicheren, gemeinsam genutzten Speicherpool, den Red Hat Storage verwaltet. Damit entsteht ein wichtiger Baustein für offene hybride Clouds.

Red Hat Enterprise Virtualization ist eine quelloffene Virtualisierungsplattform, die zahlreiche RedHat-Technologien integriert. Weitere Infos präsentiert RedHat unter dem Titel „Optimizing IT“ in einem Webcast am heutigen Donnerstag, den 6. Dezember 2012.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.