W-JAX Session von Heiko Seeberger

Reactive Apps mit Akka und AngularJS

Redaktion JAXenter

Um reaktive Apps auf der JVM zu bauen, sind Akka und AngularJS eine gute Wahl. In seiner Session auf der W-JAX 2015 zeigt Heiko Seeberger, wie Sie für den Bau einer reaktiven App Schritt für Schritt vorgehen können.

Akka und AngularJS sind eine fantastische Kombination für Reactive Apps. Akka kümmert sich um vertikale and horizontale Skalierbarkeit sowie Widerstandsfähigkeit und Fehlertoleranz, und mit AngularJS ist es einfach, ein nutzerfreundliches interaktives UI zu erstellen, das mit einem Akka-Backend mittels Nachrichtenaustausch kommuniziert.

In dieser Session zeigt Heiko Seeberger Schritt für Schritt eine Reactive App. Ausgehend vom UI nutzt er zuerst Akka HTTP und Server-sent Events auf einem einzelnen Knoten und führt das in einen elastischen und ausfallsicheren Service über, der Akka Distributed Data (CRDTs), Akka Cluster Sharding und Akka Persistence nutzt.

Reactive Apps mit Akka und AngularJS from JAX TV on Vimeo.

 

hseeberger-640_59Heiko Seeberger is Fellow at codecentric and an internationally renowned expert on Scala and Akka. He has more than 20 years of experience in consulting and software development. Heiko tweets under @hseeberger and blogs under heikoseeberger.de.

 

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.