"Continuous Delivery ist in der Community angekommen" [JAX Blog]

Hartmut Schlosser

Auch wenn die JAX jedes Jahr andere Schwerpunkte setzt, so sind zwei Punkte immer gegeben: Erstens eine super Organisation und zweitens die Möglichkeit, Freunde und Bekannte zu treffen. Und so habe ich mich auch dieses Jahr gefreut, wieder dabei zu sein, auch wenn es nur der Donnerstag war.

Spannend finde ich, wie breit sich die Konferenz mittlerweile aufstellt. Bis zu 11 parallele Tracks zu diversen Themen, da fällt die Auswahl teilweise sehr schwer. Natürlich weisen die meisten Vorträge einen Bezug zu Java auf, und es gibt nach wie vor auch Experten-Wissen zu Java-Core-Themen. Gleichzeitig denke ich aber, dass es wichtig ist, ebenfalls über den Tellerrand zu schauen. Dazu zählen dann Themen wie Build & Deployment, Big Data sowie der Blick auf andere Sprachen und deren Konzepte.

Ich habe meinen Fokus dieses Jahr auf Continuous Delivery gelegt. Neben dem Punkt, dass ich selbst einen Vortrag zu diesem Thema gehalten habe, („Der steinige Weg zum Continuous Live Deployment“) hat es mich natürlich auch interessiert, wo andere Firmen stehen. Leider war das Verhältnis zwischen theoretischen Vorträgen und Praxisberichten nicht ganz ausgewogen. Dennoch hatte ich den Eindruck, dass das Thema in der Community angekommen ist und verstanden wurde, dass das Deployment von Software, genau wie das Testen selbiger, integraler Bestandteil der Entwicklung ist.

Mein persönliches Highlight war der Talk „Erlang, Clojure & Co.: Was der Mainstream von Alternativen lernen kann“ von Gernot Starke und Stefan Tilkov. Ich war überrascht, wie viele der Teilnehmer Erfahrungen mit Sprachen haben, die aus einer ganz anderen Ecke kommen. Das zeigt aber auch, wo sich Java perspektiv in den nächsten Jahren hinbewegen wird. Insofern freue ich mich auf die W-JAX bzw. die JAX im nächsten Frühjahr.

André Neubauer ist Teamleiter in der Softwareentwicklung bei ImmobilienScout24. Sein Interessenfeld umfasst verteilte sowie Hochverfügbarkeitssysteme sowie deren Anbindung an verschiedene Endformate (z.B. Web, Mobile). Zudem ist er Autor zahlreicher Fachartikel und Redner auf einschlägigen Konferenzen.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.