Query Language Result Mapper 1.0

JAXenter: Du schreibst im Readme, der Query Language Result Mapper sei von EclipseLink und Hibernate inspiriert. Was genau meinst du damit?

Simon Martinelli: Shaun Smith von EclipseLink beschreibt in seinem Blog bereits 2010 eine Möglichkeit, mit EclipseLink native Query-Resultate in POJOs abzufüllen. Und im Hibernate Referenz Manual wird ein ResultTransformer beschrieben. Vor allem der Ansatz von Shaun Smith hat mich überzeugt. Aber leider funktioniert seine Implementation nur mit EclipseLink.

JAXenter: Wie geht es weiter mit dem Projekt? Was ist geplant?

Simon Martinelli: Wie gesagt bin ich offen für Anregungen und möchte gerne die Features einbauen, die von den Usern gewünscht werden. Auf der anderen Seite gibt es noch einiges zu tun beim ClassGenerator, und auch die Fehlerbehandlung muss noch verbessert werden.

JAXenter: Vielen Dank für dieses Interview

Simon Martinelli ist als Architekt, Entwickler, Berater und Trainer im Java-EE-Umfeld tätig. Sein Know-How aus 18 Jahren Software Engineering kann er als Nebenamtdozent an der Berner Fachhochschule in den Bereichen Persistenztechnologien (JPA, DB) und Architektur und Design verteilter Systeme weitergeben. Zudem ist er Expert Group Member des JSR 352 – Batch Applications und des JSR 354 – Money and Currency API.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.