Projekt Jigsaw: Oracle startet neuen Versuch

Hartmut Schlosser

„Jigsaw, zweiter Versuch“, so titelt Oracles Java-Plattform-Chefentwickler Mark Reinhold auf der Mailing-Liste und kündigt an, einen „vereinfachten Ansatz“ verfolgen zu wollen, um die Ziele von Jigsaw, die Modularisierung des JDK, zu erreichen.

Jigsaw hat bekanntlich eine lange Geschichte hinter sich. Nach etlichen Vorarbeiten 2008 vorgeschlagen, sollte das Standard-Modul-System eine der Hauptneuerungen von Java 7 sein. 2010 wurde Jigsaw dann auf Java 8 verschoben, im letzten Jahr traf schließlich die Hiobsbotschaft ein, dass mit Jigsaw nicht vor Java 9 zu rechnen sei. Als Grund für die Verschiebungen wurden jedes Mal auch technische Probleme angegeben. Und so stimmt die Formulierung „vereinfachter Ansatz“ zunächst einmal skeptisch, scheint es doch nicht um die Vollendung bzw. das Finetuning der bisherigen Arbeiten zu gehen, sondern um eine erneute Richtungsänderung. Ein Zeichen dafür, dass Jigsaw in einer Sackgasse steckt?

Etwas präzisier wird Reinhold auf der Mailingliste, indem er erklärt, man wolle nun versuchen, ob eine Modularisierung ohne einen distinkten „Module Mode“ zu erreichen sei. Ein solcher Modul-Modus war im bisherigen Prototypen enthalten, hatte aber diverse Inkompatibilitäten nach sich gezogen, was einer breiten Akzeptanz des Modul-Systems wohl im Wege gestanden hätte.

Vereinfacht bedeutet auch, dass man sich von der Implementierung eines Mechanismus zur Auflösung von Abhängigkeiten verabschieden möchte. Build Tools wie Maven, Ivy oder Gradle erledigten dies bereits gut genug, schreibt Reinhold.

Die Arbeiten am neuen Jigsaw-Prototypen werden in einem neuen Mercurial Forest unter http://hg.openjdk.java.net/jigsaw/jake zu begutachten sein. Obwohl große Code-Teile des alten Prototypen wiederverwendet werden sollen, will man auch die Gelegenheit ergreifen, frühere Design-Entscheidungen zu hinterfragen und Aufräumarbeiten vorzunehmen. Bei Mark hört sich das so an:

As we work on this new prototype we’ll take code from the old one where that makes sense, but we’ll also take the opportunity to question earlier design decisions and generally clean things up. I urge onlookers to remember that this is just another prototype. It is likely to evolve swiftly. Its shape and content at any given point in time should not be treated as having any particular bearing on the final result of this Project. Mark Reinhold

Warten wir gespannt ab, ob dieser neue Ansatz den Durchbruch bringt oder ob sich Jigsaw zum Heiligen Gral der Java-Welt entwickelt. Auf diesen machen bekanntlich besonders Wagemutige Jagd, ohne dass der Gral bisher gefunden worden wäre.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser
Hartmut Schlosser ist Redakteur und Online-Koordinator bei Software & Support Media. Seine Spezialgebiete liegen bei Java-Enterprise-Technologien, JavaFX, Eclipse und DevOps. Vor seiner Tätigkeit bei S & S Media studierte er Musik, Informatik, französische Philologie und Ethnologie.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.