Wochenrückblick KW 7

Programmiersprachen-Ranking, Kubernetes und Java 9 – Unsere Top-Themen der Woche

Katharina Degenmann

Aus zwei mach eins: In der vergangenen Woche haben wir die Ergebnisse zweier Programmiersprachen-Rankings in einer News zusammengefasst. Obendrauf gab es einen bunten Mix an Themen: Von Zwei-Faktor-Authentifizierung über Java 9 bis hin zu Google Jib 1.0 war alles vertreten.

Google Jib 1.0: Java-Anwendungen ohne Docker sauber und schnell in Container packen

Java-Anwendungen zu containerisieren war noch nie so leicht: Mittlerweile braucht man dafür nicht einmal mehr Docker. Dank Google Jib, das gerade in Version 1.0 erschienen ist, können Entwickler auf umständliche Wege zum Container Image verzichten und eine Abkürzung nehmen. Wir haben uns angesehen, was das erste Major Release für neue Features an Bord hat.

Programmiersprachen: Groovy schafft es im TIOBE-Index zurück in die Top 20

Laut dem aktuellsten TIOBE-Index ist es Groovy im Februar 2019 gelungen, in die Top 20 einzusteigen. Nach zweijähriger Abwesenheit feiert Groovy sein Comeback und belegt Platz 19 im aktuellen Ranking. Wir haben uns angesehen, was sich sonst noch getan hat.

Push-Authentifizierung – wie das sicherste 2FA-Verfahren den Mainstream erobert

In den letzten zwei Jahren verzeichneten Downloads von Paketen für Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) einen Anstieg um satte 320 Prozent – das berichtet der Entwicklerdienst npm. Die Verbrauchernachfrage nach 2FA explodiert förmlich; ein Blick auf twofactorauth.org zeigt aber auch, dass nur die Hälfte der 1000 populärsten Websites 2FA bereits implementiert hat.

JUnit 5.4 mit neuem Test Kit veröffentlicht

Das Team von JUnit hat Version 5.4 des Test-Frameworks vorgestellt. Neben einigen Neuerungen in JUnit Jupiter und zahlreichen Bugfixes, ist auch ein neues Test Kit mit an Bord. Wir werfen einen Blick auf die Neuerungen.

Java 9: Bessere Domänenmodelle mit Java-9-Modulen

Mit dem Release von Java 9 hat sich in der Java-Welt einiges verändert. Durch das viel diskutierte Modulsystem lassen sich die kleineren Modelle einfacher verstehen und können von mehreren Teams gleichzeitig entwickelt werden. In seiner Session auf der JAX 2018 erklärt Henning Schwentner, wie mithilfe der Module aus Java 9 bessere Domänenmodelle entstehen können.

Geschrieben von
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann
Katharina Degenmann hat Politikwissenschaft und Philosophie studiert. Seit Februar 2018 arbeitet sie in der Redaktion der Software & Support Media GmbH und ist nebenbei als freie Journalistin tätig.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: