Suche
Lost in translation

Sinnbefreite Programmiersprachen: Von TrumpScript bis Pikachu

Carina Schipper
https://jaxenter.de/wp-content/uploads/2017/09/shutterstock_41875282.jpg

© gary718 / shutterstock.com

Es kursiert immer wieder das Gerücht, Programmierern fehle bei ihrer Arbeit die nötige Prise Humor. Irrtum! Insgesamt weniger sinnvolle Programmiersprachen wie Pikachu, TrumpScript oder LOLCODE beweisen das Gegenteil. Es folgt eine kleine Auswahl besonders kreativer Schöpfungen.

In Sachen esoterische Programmiersprachen geht es keinesfalls um deren praktischen Einsatz. Sie dienen nur einem einzigen Zweck, nämlich ungewöhnliche Sprachkonzepte umzusetzen. Bei vielen esoterischen Programmiersprachen handelt es sich schlicht um akademische Scherze. Bei Chef beispielsweise drängt sich allerdings der Verdacht auf, ihr Entwickler war nicht nur zu Scherzen aufgelegt, sondern hatte wohl auch mächtig Hunger.

Chefkoch: Hallo Welt Soufflé

Wenn Sie ein heimlicher Meisterkoch sind, nutzen Sie Ihre Chance, Vergnügen mit Geschäft zu verbinden. Chef wirkt wie ein Kochrezept, die Zutaten enthalten individuelle Datenwerte. Alle Zutaten sind numerisch, können aber als Unicode für I/O-Zwecke interpretiert werden. Flüssige Inhaltsstoffe werden als Unicode-Zeichen ausgegeben, während feste oder unspezifizierte Ingredienzien als Zahlen ausgegeben werden.

Kurz gesagt, der Output muss schmackhaft und einfach zuzubereiten sein. Rezepte sind für Leute mit unterschiedlichen Budgets und müssen metrisch sein. Hier kommt der Quellcode für „Hello World!“ – oder eher für ein leckeres Lachs-Soufflé mit Gemüse:

 Hello World Souffle.
  
This recipe prints the immortal words "Hello world!", 
in a basically brute force way.
It also makes a lot of food for one person.
  
Ingredients.
72 g haricot beans
101 eggs
108 g lard
111 cups oil
32 zucchinis
119 ml water
114 g red salmon
100 g dijon mustard
33 potatoes
  
Method.
Put potatoes into the mixing bowl.
Put dijon mustard into the mixing bowl.
Put lard into the mixing bowl.
Put red salmon into the mixing bowl.
Put oil into the mixing bowl. Put water into the mixing bowl.
Put zucchinis into the mixing bowl. Put oil into the mixing bowl.
Put lard into the mixing bowl. Put lard into the mixing bowl.
Put eggs into the mixing bowl. Put haricot beans into the mixing bowl.
Liquefy contents of the mixing bowl.
Pour contents of the mixing bowl into the baking dish.

Serves 1. 

TrumpScript: “We hope our efforts will make programming great again”

Bis heute fragt sich die Welt, was uns US-Präsident Donald Trump mit seinem berühmt berüchtigten covfefe-Tweet eigentlich mitteilen wollte. Ein nach dem amerikanischen Staatsoberhaupt benannte Programmiersprache namens TrumpScript drückt sich schon etwas präziser aus. Die Erfinder der Sprache haben sich nicht nur von Zitaten Trumps, sondern auch von dessen Leben inspirieren lassen. Vier Studenten der Rice University in Houston, Texas, hatten entschieden, dass „the current field of programming languages does not include any that Trump’s glorious golden combover would approve of”. Also entwarfen sie während eines 36-stündigen Hackathons etwas, das eines zum damaligen Zeitpunkt noch Präsidentschaftskandidaten würdig ist. Hier eine kleine Kostprobe der TrumpScript-Funktionen:

  • Alle Zahlen müssen streng genommen größer als 1 Million sein. Die Kleinigkeiten sind für uns belanglos
  • Import-Anweisungen sind nicht erlaubt. Jeder Codeschnipsel muss selbst angebaut und amerikanisch hergestellt sein
  • Statt Wahr und Falsch haben wir Fakten und Lügen
  • Fehlermeldungen sind meist Zitate, die direkt von Trump selbst stammen
  • Alle Programme müssen mit „Amerika ist großartig“ enden
  • Unsere Sprache korrigiert automatisch Forbes $4.5B auf $10B
  • In seiner Rohform ist TrumpScript nicht mit Windows kompatibel, da Trump nicht der Typ Mann ist, der an PCs glaubt

LOLCODE: Lolsprache gibt es wirklich

Adam Lindsay, ein Forscher der Computerabteilung der Universität Lancaster, ist der „Vater“ von LOLCODE. Die esoterische Programmiersprache erblickte vor fast 10 Jahren das Licht der Welt und entstammt dem LOLCats-Phänomen. LOLCODE verwendet die Syntax von LOLCats, um korrekt zu funktionieren. Sie werden sicherlich alle Unzulänglichkeiten der Kreation ignorieren, sobald Sie sich den „Hello World“-Code anschauen:

 HAI 1.2
  CAN HAS STDIO?
  VISIBLE "HAI WORLD!!!1!"
KTHXBYE 

LOLCODE mag hübsch aussehen, aber dahinter steckt mehr als nur ein hübsches Äußeres. Laut der offiziellen Website gibt es viele verschiedene Implementierungen in Sprachen wie .NET, Java, Python, Perl und PHP.

Shakespeare: Von Hamlet bis Romeo 

Diese Programmiersprache besitzt ein klares Ziel: Der Quellcode soll aussehen wie ein waschechtes Shakespeare-Stück. Jon Aslund und Karl Hesselström heißen die „Dichter“ hinter Shakespeare – einer Sprache, die nicht wie eine Sprache aussieht. Variablen müssen Namen von Shakespeare-Figuren tragen und Konstanten werden durch positive oder negative Substantive bestimmt.

Hier nur ein kleiner Teil des Quellcodes:

 The Infamous Hello World Program.
  
Romeo, a young man with a remarkable patience.
Juliet, a likewise young woman of remarkable grace.
Ophelia, a remarkable woman much in dispute with Hamlet.
Hamlet, the flatterer of Andersen Insulting A/S.
  
  
                    Act I: Hamlet's insults and flattery.
  
                    Scene I: The insulting of Romeo.
  
[Enter Hamlet and Romeo]
  
Hamlet:
 You lying stupid fatherless big smelly half-witted coward!
 You are as stupid as the difference between a handsome rich brave
 hero and thyself! Speak your mind!
  
 You are as brave as the sum of your fat little stuffed misused dusty
 old rotten codpiece and a beautiful fair warm peaceful sunny summer's
 day. You are as healthy as the difference between the sum of the
 sweetest reddest rose and my father and yourself! Speak your mind!
  
 You are as cowardly as the sum of yourself and the difference
 between a big mighty proud kingdom and a horse. Speak your mind.
  
 Speak your mind!
  
[Exit Romeo] 

Pikachu: Pika, Pika

Pikachu ist die jüngste unserer vorgestellten Programmiersprachen und richtet sich ganz nach den Bedürfnissen der kleinen, gelben Tierchen. Der Entwickler dieser Pokémon-Sprache verfolgt damit nach eigenen Angaben ein ehrenhaftes Ziel: Er möchte die Arbeitsmarktsituation für Pikachus, die ja meist gezwungen sind, grausamen Pokémon-Trainern zu dienen, drastisch verändern. Die Pikachu-Programmiersprache soll seinen gelben Freunden ganz neue Karrierechanchen ermöglichen. Die Sprache folgt drei Design-Prinzipien:

  • Pikachus sollten die Sprache einfach gebrauchen können und Programme sollten von jedem Pikachu lesbar und beschreibbar sein.
  • Die Sprache sollte ausschließlich Elemente der Pikachu-Sprache verwenden. Das ist eigentlich eine sehr gute Sache, denn die menschliche Sprache ist oft unordentlich und kompliziert. Da Pikachu aber auf der Sprache des Pikachus basiert, kann sie sich nur mit den folgenden drei Syntaxelementen begnügen: pi, pika, pikachu
  • Coding in Pikachu sollte einfach sein, wenn Sie ein Pikachu sind. Wenn Sie jedoch ein Mensch sind und eine Menge Programme in Pikachu schreiben, sollten Sie ihre Fähigkeit, in der Sprache von Pikachus zu sprechen/lesen/schreiben, deutlich verbessern.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Carina Schipper
Carina Schipper
Carina Schipper ist seit 2017 Redakteurin beim Java Magazin, Business Technology und JAXenter. Sie hat Germanistik und Europäische Ethnologie / Volkskunde an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg studiert.
Kommentare
  1. TestP2017-09-08 12:53:45

    Es gibt auch noch Arnold C!

    https://github.com/lhartikk/ArnoldC

    MfG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.