Suche
Wochenrückblick KW 3

Programmiersprache des Jahres, ChatOps und Eclipse Two – unsere Top-Themen der Woche

Kypriani Sinaris

© Shutterstock.com / Bohbeh

Unsere Top-Themen der Woche kurz und knapp zusammengefasst: Dieses Mal mit Eclipse Two, der Programmiersprache des Jahres 2016 und der ChatOps-Bewegung.

Scala Schritt für Schritt

In der vergangenen Woche haben wir den ersten Teil unseres Scala Tutorials veröffentlicht. Hier zeigt Ihnen Joahnnes Dienst, wie Sie die ersten Schritte mit der multiparadigmensprache gehen: Von Object über Vererbung mit Traits und der Funktion Apply. Hier finden Sie das vollständige Tutorial.

Mit welchen Sprachen, Frameworks & Tools wollen Sie sich 2017 beschäftigen?

Neues Jahr, neue Technologien, die darauf warten, von Ihnen entdeckt zu werden. Wir haben vergangenen Montag mit einer Umfrage gestartet und wollen von Ihnen wissen, was 2017 auf Ihrer Liste steht. Vielleicht Kotlin? Oder Machine Learning? Die Umfrage wird noch einige Tage weiterlaufen, also machen Sie mit!

Go, Go!

Wenn die Rede vom TIOBE-Index ist, dann werden wohl die eine Hälfte der Leser nur müde mit den Augen rollen. Die anderen werden neugierig sein, wer im Programmiersprachenindex die Nase vorne hat. In 2016 ist die TIOBE-Top-Programmiersprache Go. Aufgrund ihres hohen Popularitätszuwachses konnte sie Dart und Perl hinter sich lassen, die auf Platz zwei und drei liegen. Also, man kann die Auswertungsmethoden von TIOBE sicherlich kritisch betrachten, aber spannend ist die Auswertung für 2016 trotzdem.

Next Big Thing: ChatOps

Atlassian hat Trello gekauft. Damit reiht sich das Kollaborations-Tool zwischen den Diensten HipChat, Confluence und JIRA von Atlassian ein. Die Übernahme von Trello durch ein Entwicklerunternehmen weist deutlich in die ChatOps-Richtung: Damit sind Werkzeuge gemeint, mit denen Devs und Ops kommunikativ zusammengeschlossen werden können. Die ausführliche News zu der Übernahme finden Sie hier.

Schneller, flexibler, jsoniter

Jsoniter soll ein schneller und flexibler JSON-Parser für Java und Go sein. Es verspricht einen deutlichen Performance-Gewinn, der unter anderem darauf basiert, dass jsoniter keinen Gebrauch von einer virtuellen Methode oder Feature Flags für die Generalisierung macht. Stattdessen sorgt Dynamic Class Shadowingtri-tree für eine verbesserte Performanz des Parsers. Wir stellen Ihnen das Tool vor.

Geschrieben von
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris studierte Kognitive Linguistik an der Goethe Universität Frankfurt am Main. Seit 2015 ist sie Redakteurin bei JAXenter und dem Java Magazin.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.