Die ersten Schritte sind die schwersten

Praxis-Tutorial: Eclipse RCP Usability

Um den Komfort noch zu steigern, können Commands der Anwendung auch direkt aus dem Cheat Sheet ausgelöst werden. Dazu müssen die Command-Klasse und ihre Parameter angegeben werden. Auch dies lässt sich komfortabel im Editor erledigen (Abb. 5). Im Beispiel beschränken wir uns auf das Beenden der Anwendung (Starten mittels base_cheatsheet_commands).

Abb. 5: Cheat-Sheet-Editor mit Command

Die Anwendung zeigt dann ein Cheat Sheet, dessen Schritte durch Selektion automatisch ausgeführt werden können. Auch ein Mischen zwischen manueller und automatischer Ausführung ist sowohl von der Definition als auch bei der Ausführung möglich (Abb. 6).

Abb. 6: Cheat Sheet mit automatischer Ausführung
Resümee

Wie die Software selbst, muss die Benutzerfreundlichkeit immer mit den Kundenanforderungen wachsen. Wo gibt es die meisten Support-Anfragen? Was wird zu häufig missverstanden oder nicht gefunden? Reicht ein neues Cheat Sheet aus, oder muss an der Software selbst gearbeitet werden? Oft genügen ein paar Gedanken zum richtigen Zeitpunkt, damit ein neues Feature in der Anwendung gut assimiliert wird und sich intuitiv bedienen lässt. Das Schreiben von Welcome Pages und Cheat Sheets zwingt den Entwickler zudem, sich in die Sichtweise der Benutzer zu versetzen und hilft so, ihre Bedürfnisse besser zu verstehen.

Alexandra Imrie hat einen Abschluss als Master of Phonetik/Phonologie. Sie beschäftigt sich bei der BREDEX GmbH mit den Konzepten und der Planung für das Testwerkzeug GUIdancer sowie mit Dokumentation, Kundensupport und Demos.

Achim Lörcke ist in der Geschäftsführung der BREDEX GmbH für die Auswahl von technischen Richtlinien und Architekturen zuständig. Er betreut die Mitgliedschaft in der Eclipse Foundation und die Open-Source-Aktivitäten der Firma. Zusätzlich leitet er die GUIdancer-Entwicklung und ist (soweit es die Zeit zulässt) Eclipse-Committer.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.