Falk Sippachs Session von der JAX 2018

Progressive Web Apps: Portable Webanwendungen statt nativer Apps

Redaktion JAXenter

Progressive Web Apps (PWAs) möchten Webseiten und Apps zusammenbringen und das Web- und Mobile-Erlebnis miteinander verknüpfen. In seiner Session von der JAX 2018 diskutiert Falk Sippach Grundkonzepte und wirft einen Ausblick auf die mobilen Anwendungen der Zukunft.

Mobile First war gestern, Offline First heißt die neue Devise. Mit diesem Credo kommen Progressive Web Apps (PWA) nicht nur sehr nahe an native Smartphoneapplikationen heran, sie erhöhen vor allem die User Experience bei fehlender oder sehr schlechter Internetverbindung und müssen nicht mehr über App Stores ausgeliefert werden. In seiner Session auf der JAX 2018 diskutiert Falk Sippach anhand einer Beispielapplikation Grundkonzepte wie Service Worker, Application Shell, Caching und Push Notifications und wirft ein Ausblick auf die mobilen Anwendungen der Zukunft.

PWA: Portable Webanwendungen statt nativer Apps von JAX TV auf Vimeo.

Falk Sippach hat über fünfzehn Jahre Erfahrung im Java- und JavaScript-Umfeld und ist als Trainer, Softwareentwickler und Projektleiter bei der OIO Orientation in Objects GmbH tätig. Wenn er dazu kommt, schreibt er Blogeinträge und Artikel und tritt gelegentlich bei Konferenzen auf. In seiner Wahlheimat Darmstadt organisiert er mit anderen die örtliche Java User Group.
International JavaScript Conference
Hans-Christian Otto

Testing React Applications

by Hans-Christian Otto (Suora GmbH)

Sebastian Witalec

Building a Robo-Army with Angular

by Sebastian Witalec (Progress)

API Summit 2019
Thilo Frotscher

API-Design – Tipps und Tricks aus der Praxis

mit Thilo Frotscher (Freiberufler)

Golo Roden

Skalierbare Web-APIs mit Node.js entwickeln

mit Golo Roden (the native web)

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: