Polyglotte Desktop-Anwendungen: Griffon 2.0 Beta 3

Redaktion JAXenter

Die zweite Major-Version des Groovy-basierten Frameworks Griffon steht vor der Tür. Vor einigen Tagen wurde die Arbeit an der dritten Beta-Version abgeschlossen, die laut der Ankündigung bereits alle neuen Features enthalten soll.

Gradle 2.0

Unter anderem wurde darin auf Gradle 2.0 aktualisiert– die zweite Major des Buildwerkzeugs wurde erst vergangene Woche veröffentlicht. Ein weiteres Gradle-Plug-in (gradle-griffon-build-plugin) für Plug-in-Projekte ist ebenfalls hinzugekommen. Bei Projekt-Templates, die mit Gradle konfiguriert werden, bildet das Testframework Spock nun die Standard-testCompile-Abhängigkeit.

Des Weiteren können Artefakte nun mit dem neuen Subtemplate-Feature des Projekterstellungstools Lazybones erzeugt werden. Last but not least wurde die Griffon-Dokumentation erweitert.

Fünf Jahre Griffon

Griffon ist ein Framework zur polyglotten Entwicklung von Desktop-Anwendungen im Stil von Rails und Grails. Es bietet ein Grails-ähnliches Build-System und direkte Unterstützung für das MVC-Pattern. Vergangenen September feierte Griffon seinen fünften Geburtstag. Hervorgegangen ist das Framework aus einer gemeinsamen Idee von Danno Ferrin, James Williams, Guillaume Laforge und Andres Almiray. Mittlerweile erfreut es sich einer internationalen Community. Alexander Klein, Griffon-Committer, konstatierte in seinem JAXenter-Artikel zum fünfjährigen Jubiläum von Griffon:

Im Hinblick auf die Evolution von Swing zu JavaFX kann Griffon bestehenden und zu migrierenden Applikationen viel Arbeit abnehmen und wir sind voller Zuversicht, dass die Entwicklung ungebremst weiter geht. 

Der Code wird auf GitHub gehostet. Rückmeldungen zum neuen Release sind über http://jira.codehaus.org/browse/griffon möglich.

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: