Mario-Leander Reimers Session von der JAX 2017

Everything as Code: Ein polyglottes Abenteuer

Redaktion JAXenter

Use the right tool for the job! Das ist das Motto dieser Session von Mario-Leander Reimer, Cheftechnologe bei QAware, die er auf der JAX 2017 in Mainz hielt. Diese Session führt durch die einzelnen Entwicklungsphasen eines einfachen JEE-Microservice und zeigt dabei einen in der Praxis erprobten, stabilen und gut integrierten polyglotten Technologiestack, um moderne Enterprise-Applikationen schnell und einfach zu entwickeln.

Als zeitgemäßer Entwickler muss man eine Vielzahl an Sprachen sicher beherrschen. Wir definieren unsere Entwicklungsumgebung mit Gradle, wir bauen unsere Software in Java, Kotlin und JavaScript. Wir verwenden Groovy und Scala, um unsere Software zu testen. Die Build-Pipeline wird per DSL und JSON definiert. Mit YAML und Python beschreiben wir die Infrastruktur und das Deployment unserer Anwendungen. Die Dokumentation unserer Architekturen erledigen wir mit AsciiDoc und JRuby. Jede Sprache hat Stärken in einer bestimmten Domäne. Diese Stärken gilt es zu nutzen. Aber einfach blind jede gerade angesagte Sprache oder Technologie einzusetzen, ist sicher nicht die Lösung. Wie man das Beste für sich und die individuellen Bedürfnisse aus den vorhandenen Technologien herausholt, ist Thema dieses Talks

Everything as Code: Ein polyglottes Abenteuer from JAX TV on Vimeo.

Mario-Leander Reimer ist Cheftechnologe bei der QAware. Er ist Spezialist für den Entwurf und die Umsetzung von komplexen System- und Softwarearchitekturen auf Basis von Open-Source-Technologien. Als Mitglied im Java Community Process (JCP) ist sein Ziel, die Java-Plattform weiter zu verbessern und praxistaugliche Spezifikationen zu entwickeln.
Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: