Neues vom Androiden-Planeten

Planet Android: Neue Features für Android Wear, ein VR-Headset von Google und mehr iPhone-Apps für Android

Michael Thomas

© Software & Support Media

In dieser Android-Woche brodelt die Gerüchteküche: So deutet etwa einiges darauf hin, dass noch in diesem Jahr mit einem neuen VR-Headset aus dem Hause Google gerechnet werden kann und dass nach Apple Music schon bald auch andere Apple-Apps und -Dienste für Android zur Verfügung stehen könnten. Außerdem halten mit Doze und App Permissions offenbar neue Features Einzug in Android Wear.

Android Wear erhält Doze Mode und App-Permissions-Feature

Wie die Release Notes der neuen Moto 360 verraten, enthält das Marshmallow-Update für das Wearable-OS Android Wear mit dem Doze Mode und App-Berechtigungen noch mehr Features, als Google zuletzt öffentlich bekannt gab. Der Doze Mode versetzt das Gerät bei Nichtbenutzung in einen akkusparenden Schlafmodus, während das App-Permissions-Feature vermutlich ähnlich wie dasjenige der Smartphone-Version arbeiten und die direkte Bearbeitung von App-Berechtigungen in den Systemeinstellungen erlauben wird. Last but not least kann nun offenbar auch die Uhrzeit manuell eingestellt werden.

Marshmallow kommt nur schwer in Schwung

Aktuellen Zahlen zufolge krebst das Anfang Oktober letzten Jahres ausgerollte Android-Update „Marshmallow“ im Hinblick auf die Nutzerzahlen weiter vor sich hin: Gerade einmal auf 1,2 % sämtlicher Android-Geräte läuft die neueste Version des Betriebssystems – im Vergleich zum Vormonat (0,7 %) zwar ein deutlicher Anstieg, aber immer noch ziemlich mager. Schuld ist mal wieder der als schwerfällig verschrieene Upgrade-Prozess. Das Nexus 5X und Nexus 6P von Google kommen mit vorinstalliertem Marshmallow daher, ebenfalls aktualisiert wurden einige (aber nicht alle) Geräte von LGs G4-Reihe. Samsungs Galaxy S6 und S6 Edge sollen demnächst, beginnend mit Südkorea, mit Android 6.0.1 Marshmallow versorgt werden. Auf TechRadar findet sich eine regelmäßig aktualisierte Übersicht über die nächsten Update-Kandidaten.

Android Studio 2.0 Beta verfügbar

Das Release der neuen Major-Version der Android-Entwicklungsumgebung Android Studio rückt immer näher, aktuell steht eine neue Beta-Version zum ausführlichen Testen bereit. Im Gepäck hat sie nochmals eine Reihe neuer Features sowie viele Verbesserungen für den bereits im Dezember 2015 vorgestellten Android Emulator sowie für das mit der ersten Preview von Android Studio 2.0 präsentierte Instant-Run-Feature. Einen Überblick über die Neuerungen findet sich hier auf JAXenter.

1Password jetzt mit Material Design

Mit dem neuesten Update bekommt der beliebte Passwort-Manager 1Password einen neuen Look: Dank Material Design erstrahlt das rundumerneuerte, aufgeräumtere Interface in modernem Glanz. Die sechste Hauptversion von 1Password hat jedoch noch mehr zu bieten. So können Nutzer sowohl die App als auch das 1Password-Keyboard mit dem Fingerabdruck-Scanner des jeweiligen Geräts entsperrt werden. Kleinere Neuerungen wie eine verbesserte Wi-Fi-Synchronisierung und neue Icons für Kategorien und Einstellungen runden das Update ab.

 Neues VR-Headset von Google noch in diesem Jahr?

Die Low-Budget-VR-Lösung Google Cardboard war offenbar nur der erste Schritt, dem schon sehr bald der nächste folgen könnte. Einem Bericht der Financial Times zufolge soll noch in diesem Jahr die nächste Generation der VR-Headsets veröffentlicht werden. Mit den Pappkameraden der Vergangenheit werden diese allerdings nur wenig gemein haben: So sollen sie bessere Sensoren, Objektive und eine Verkleidung aus Plastik erhalten und dem Samsung Gear VR ähneln. Im Gegensatz zu diesem soll Googles Headset jedoch mit beliebigen Android-Smartphones zusammenarbeiten. Updates für Android, die auf eine bessere Unterstützung für Virtual-Reality-Inhalte sorgen, könnten deshalb schon bald in Angriff genommen werden. Weitere Neuigkeiten dürften spätestens auf der I/O im Mai bekannt gegeben werden.

Instagram erhält Multi-Account-Support

Gute Nachrichten für Freunde der Selfie- und Food-Porn-Urmutter-Instagram: Sowohl die Android- als auch die iOS-Version der Foto-Sharing-App erlaubt nun die Verwaltung von bis zu fünf Accounts auf einem einzigen Gerät, was beispielsweise für Social Media Manager, aber auch für Normalos mit Privat- und Arbeits-Account interessant sein dürfte. Das Feature befand sich, zumindest für Android-Nutzer, seit vergangenen November in der Testphase.

Mehr iPhone-Apps für Android?

Traum oder Albtraum? Apples Musik-Dienst Apple Music war offenbar erst der Anfang: Kein geringerer als Apple-CEO Tim Cook himself gab zu Protokoll, dass der Start des Musik-Dienstes auf der Konkurrenzplattform quasi als Testlauf für weitere Portierungen betrachtet werden kann. Als besonders aussichtsreiche Kandidaten werden iMessage und iCloud gehandelt.

Der Planet Android ist bunt, dreht sich schnell, entwickelt sich ständig weiter. Wir bleiben neugierig und beobachten ihn weiter – bis nächste Woche!

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: