Suche
Neues vom Androiden-Planeten

Planet Android: Instant Apps, Hummingwhale und Android Wear 2.0

Kypriani Sinaris
Planet Android

© Software & Support Media

Es gibt Instant-Nudeln, Instant-Kaffee… Und bald auch Instant Apps! Dabei handelt es sich um eine abgespeckte Variante der installierten App. Wofür man diese brauchen könnte und was Entwickler über die neuen Instant-Apps wissen müssen, erfahren Sie in diesem Planet Android.

Instant Apps: Es geht los!

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Ein Bekannter schickt Ihnen einen Link zu einem Bild auf Instagram. Sie selbst haben die App aber nicht installiert und können deswegen nicht auf den Inhalt zugreifen. Oder: Eine Bekannte gibt Ihnen einen Restaurant-Tipp über die TripAdvisor App. Gleiches Problem – Sie können den Link nicht öffnen, wenn die App nicht auf Ihrem Mobile installiert ist. Die Retter in der Not: Instant Apps! Diese wurden schon vor etwa einem Jahr auf der Google I/O 2016 vorgestellt. Dabei handelt es sich um Apps, die ohne eine vorherige Installation aufgerufen werden können. Sie sind eine Ergänzung zur eigentlichen App und was ihren Funktionsumfang betrifft etwas eingeschränkter. Nun hat Google die ersten Apps zum Testen veröffentlicht.

Entwickler können ihre Apps upgraden, müssen diese also nicht als Instant App neu skripten. Sie sollten lediglich darauf achten, dass das Projekt zwei Build-Artefakte bildet: das installierbare APK und die Instant-App-Version. In wieweit diese sich unterschieden, kann man so pauschal nicht sagen – das hängt von der Struktur der App ab. So viel: Instant Apps nutzen die selben APIs und den Code, den auch die installierbare Version braucht. Mehr Infos finden Sie auf der Android Developers Site.

Realm Mobile Platform

Erstes Major Release für die Mobile-Plattform Realm! Diese hilft Entwicklern, Fetaures wie Echtzeitkollaboration oder Offline-first-Ereignisse in ihre Apps zu integrieren. Das Versprechen: „You can be sure that the data on the device is always synchronized with the data on the server.“ Die Plattform unterstützt sowohl iOS als auch Android.

Drei große Features sollen bei Realm 1.0 im Fokus stehen: Neben einem neuen Data Integration API sind das die horizontale Skalierbarkeit und Continuous Backups. Mehr Informationen finden Sie auf der Projektseite.

Hummingbad ist Humming-back!

Im Februar 2016 ergänzte die Sicherheitslücke Hummingbad die Landschaft der Schadstoftware, die Android-Geräte angreift. Hummingbads teuflischer Plan: sich Root-Zugriff verschaffen. Auf infizierten Geräten wurden zudem Werbeanzeigen ausgespielt und Klicks darauf generiert. Nun ist Hummingbad zurück. Es ist gewachsen zu HummingWhale. HummingWhale wurde in 46 neuen Apps gefunden – 20 davon im Play Store – berichtet siliconANGLE. Wie schon bei HummingBad wurde auch HummingWhale von CheckPoint entdeckt, ein Softwareunternehmen, das vor allem wegen seiner Firewall- und VPN-Produkte bekannt ist. Google ist bereits informiert und hat betroffene Apps entfernt.

Android Wear 2.0: Die letzte Dev Preview bevor es losgeht

In der letzten Woche haben wir Ihnen schon einen Ausblick auf Android Wear 2.0 gegeben. Der Star in diesem Release sind ohne Zweifel die Standalone Apps. Nun hat Google die letzte Developer Preview veröffentlicht, bevor es mit Android Wear 2.0 ernst wird.

Zu den wichtigsten Neuerungen in dieser Preview gehört die iOS-Unterstützung. Diese ist nun auch für Entwickler zugänglich, sodass sie iPhone-Nutzern in Zukunft den vollen Funktionsumfang ihrer App bieten können. Bisher musste iPhone-Besitzer mit eingeschränktem Funktionsumfang ihrer Android-Wear-Uhr leben. Auch Android Pay könnte es bald aufs Handgelenk schaffen. Einen ersten Hinweis darauf gibt der NFC HCE Support, der dieser Developer Preview spendiert wurde.

Super Mario Run für Android

In exakt fünf Wochen ist der 1. März. Wie Nintendo via Twitter bekannt gegeben hat, soll das Handy-Spiel Super Mario Run dann auch für Android-Nutzer zur Verfügung stehen.

Gut, viele von Ihnen werden kein Japanisch sprechen. Daher hier die Übersetzung des gescheiten Google-Übersetzers:

Android-Version von „Super Mario Run“ wird die Lieferung März 2017 beginnen. In der aktuellen Google Play, akzeptieren wir die Vorregistrierung den Lieferbeginn in der Mitteilung zu informieren. Bitte registrieren Sie sich.

Passt doch. Viel Spaß beim Zocken!

Der Planet Android ist bunt, dreht sich schnell, entwickelt sich ständig weiter. Wir bleiben neugierig und beobachten ihn weiter – bis nächste Woche!

Geschrieben von
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris studierte Kognitive Linguistik an der Goethe Universität Frankfurt am Main. Seit 2015 ist sie Redakteurin bei JAXenter und dem Java Magazin.
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.