Neues vom Androiden-Planeten

Planet Android: DataSaver Mode für Chrome, Project Aura, Android Marshmallow und vieles mehr

Kypriani Sinaris

© Software & Support Media

Was gibt’s Neues auf dem Planeten Android? In dieser Woche werfen wir einen Blick auf den Status quo bei Android Marshmallow, Geräteneuheiten von Google und Samsung und entdecken außerdem, wie man einen beträchtlichen Teil seines Datenvolumens dank DataSaver Mode einsparen könnte.

Project Aura: Wie geht es weiter mit Googles VR-Brillen?

Google soll an seinen Virtual-Reality-Plänen weitergearbeitet haben: Wie Android Authority berichtet, soll sich das Unternehmen vergangene Woche erste Modelle seines Projekts Aura patentiert haben lassen. Auch wenn es sich dabei zunächst einmal nur um eine Patentierung handelt, zeugt diese Neuigkeit von einem weiterhin bestehenden Interesse Googles an der Technologie, um die es zuletzt eher still geworden war. Die neuen Modelle sollen um den Kopf herum getragen werden und erinnern an eine Art Monokel. Was sie technisch bieten werden, dazu wird es sicherlich bald mehr Informationen geben.

Schweizer Konkurrenz für Android Pay

Die Swatch Bellamy soll bald auch in der Schweiz und in den USA erhältlich sein. Mit diesem Schritt weitet Swatch seinen Markt aus, denn momentan ist die Uhr nur in China in Kooperation mit Union Pay erhältlich. Da es sich streng genommen nicht um eine Smartwatch handelt, da die Uhr weder ein Display noch einen integrierten Fitness-Tracker oder dergleichen besitzt, ist sie erst mal keine direkte Konkurrenz für andere Android-Wear-Modelle durch den integrierten NFC-Chip in der Uhr, der sie zu einem  Bezahlmedium macht, aber umso mehr für Android Pay. Googles Bezahldienst ist momentan nur in den USA verfügbar und hat den Sprung nach Europa bislang noch nicht geschafft.

Status quo bei Android Marshmallow

Die Vorstellung von Android Marshmallow ist nun schon eine Weile her, einige Nutzer konnten die neue Version bereits auf ihren Geräten begrüßen. Diese Woche wurde bekannt, dass auch Besitzer eines LG G4 die neuste Version des OS erhalten sollen. Zu den neuen Features gehören unter anderem auch „Doze“ und „AppStandby“. Hält Android damit sein Versprechen einer längeren Akkulaufzeit, so sind das in jedem Fall sehr (Heavy-)User-freundliche Features. Aber auch Entwickler sollten sich dieser neuen Eigenschaften bewusst sein – schließlich sollen auch Hintergrunddienste weiterhin funktionieren, auch wenn das Smartphone mal ruhen sollte. Michael Gruczel erklärt diese Woche auf JAXenter, was es bei „Doze“ und „AppStandby“ für Entwickler zu beachten gilt.

Nexus Tablet von Huawei

Die neue Generation der Nexus-Smartphones gibt’s jetzt schon eine Weile, aber wie sieht es bezüglich Tablets aus? Google gibt keine Informationen preis, aber Gerüchte besagen, dass das neue Nexus 7 (2016) von dem chinesischen Unternehmen Huawei produziert wird. Huawei war bereits für die Produktion des aktuellen Nexus 6P im Einsatz. Sollten sich diese Gerüchte bewahrheiten, dann könnte sich im Vergleich zum Vorgänger von Asus unter anderem an der Optik einiges ändern. Viel interessanter aber: Die Produktion des neuen Tablets durch Huawei würde die Erfolgswelle, auf der das Unternehmen momentan reitet, nur bestätigen. Bezüglich der Smartphone-Verkäufe gehört Huawei neben Samsung und Apple laut einer aktuellen Gartner-Studie zu den großen Gewinnern des vergangenen Quartals.

Falten erwünscht

Es war wohl die Woche der Patente: Nicht nur bei Google werden neue Ideen umgehend vor dem Kopieren geschützt, auch Samsung hat seinen Entwurf eines faltbaren Smartphones rechtlich gesichert. Neben den Anforderungen an die Hardware könnte ein faltbares Smartphone auch für Entwickler ganz spannend werden: Ausgeklappt etwa von der Größe eines Tablets, eingeklappt ein kompaktes Smartphone, könnte ein zukünftiges Samsung-Smartphone das Tablet obsolet machen.

Kein Datenvolumen mehr – und noch so viel Monat?

Es ist erst Monatsanfang und Ihr Datenvolumen ist schon aufgebraucht? Damit sind Sie nicht allein! Die Chrome-Entwickler haben daher den DataSaver Mode für Chrome aktualisiert. Aktiviert man diesen, sollen bis zu 70 % des Datenvolumens eingespart werden. Gerade wenn man auf Websites mit vielen Bildern (oder Multimedia-Inhalten) zugreifen möchte, könnte das sehr hilfreich sein. Möchte man dann doch die eine oder andere Abbildung ansehen, kann man den Ladevorgang durch einen Tap auf das Bild starten. Das Feature steht nur für Android-Smartphones zur Verfügung und soll vorerst in Indien und Indonesien an den Start gehen, weitere Länder sollen folgen.

Der Planet Android ist bunt, dreht sich schnell, entwickelt sich ständig weiter. Wir bleiben neugierig und beobachten ihn weiter – bis nächste Woche!

Geschrieben von
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris studierte Kognitive Linguistik an der Goethe Universität Frankfurt am Main. Seit 2015 ist sie Redakteurin bei JAXenter und dem Java Magazin.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: