Was gibt's Neues auf dem Androiden-Planeten?

Planet Android: Android Nutella, Now on Tap und die Apps des Jahres 2015

Kypriani Sinaris

© Software & Support Media

In dieser Android-Woche geht es weiter mit den Gerüchten rund um Android N – diesmal meldet sich Google durch plauderfreudige Entwickler quasi selbst zu Wort. Außerdem können Sie nun auch in Deutschland das Marshmallow-Feature Now on Tap nutzen. Wir zeigen Ihnen zwei neue GitHub-Projekte für die App-Entwicklung und sprechen natürlich über das große Fest, das in Kürze auf uns zukommt: Der neue Star-Wars-Film!

Android N(utella)

Natürlich könnte man abwarten und sich einfach erst mal genauer anschauen, was Android Marshmallow zu bieten hat. Aber gut, Marshmallow ist ja schon auf einigen Geräten angekommen und die News dazu sind vielleicht nicht mehr ganz brandheiß. Daher heizen wir doch fröhlich die Gerüchteküche um seinen Nachfolger Android N weiter an. Getreu des Android-Alphabets könnte die kommende Version beispielsweise Android Nougat oder Android Nutella heißen – Hauptsache süß. Google hüllt sich zum Rest hinter N zwar wie immer bis zuletzt in Schweigen – dafür wurden jetzt einige weitere Details zum Feature-Set für Android N bekannt.

Letzte Woche haben wir über das mögliche neue 3D Touch Feature ClearForce berichtet. Außerdem soll Android N eine Kombination aus Android und Chrome OS darstellen, die auf den verschiedenen Screens – Smartphone, Tablet, Laptop – optisch funktioniert. Das aufgefrischte UI mit Chrome OS Features soll sich vor allem auf größeren Tablets und Laptops bemerkbar machen, da diese bisher eher wie vergrößerte Smartphone Screens ausgesehen haben. Außerdem soll Google an der Split-Screen-Funktion feilen, wie die Entwickler bei einem kürzlich stattgefundenen AMA auf Reddit preisgaben:

Now on Tap jetzt in Deutschland

Ein praktisches Feature, das Android Marshmallow im Gepäck hat, ist Now on Tap. Diese Funktion erkennt Inhalte innerhalb einer App und schlägt assoziierte Inhalte wie die dazugehörige Website oder den Standort vor. Schlägt Ihnen also beispielsweise in einem Chat Ihr Gesprächspartner einen Treffpunkt vor, der Ihnen nicht bekannt ist, so können Sie ohne die App zu verlassen über Now on Tap Informationen zu diesem Treffpunkt abrufen. Der Dienst ist nun auch in Deutschland verfügbar.

Android Wear mit Akku-Statistik

Als mit dem vergangenen Update der Android-Wear-Companion-App der Akkuverbrauch der Smartwatch nicht mehr angezeigt wurde, war die Aufregung groß. Dieses Feature half dabei, Akkufresser zu identifizieren und sich von diesen dann auch zu trennen – falls man diesen Verlust bei der momentan noch eher überschaubaren App-Auswahl verkraften konnte. In das aktuelle Update der Companion App hat es das Feature jetzt wieder geschafft.

And the winner is…

Google hat rückblickend seine Liste der besten Apps 2015 veröffentlicht. Ehrlich gesagt, bei diesem Titel erwartet man nicht unbedingt Apps wie „LEGO Ninjago Tournament“ oder „Colorfy – Malbuch gratis“. Unter die Gewinner haben sich aber auch Apps wie der Messaging-Dienst „Threema“ oder die Doodle-App gemischt. Welche Kriterien Google hier zugrundelegt, ist unklar – Downloads? Bewertungen? Werfen Sie selbst einen Blick in die Liste der Apps des Jahres 2015, vielleicht ist ja etwas für Sie dabei.

TapBarMenu + Floating Search View

An dieser Stelle sollen zwei GitHub-Projekte vorgestellt werden, die Ihnen bei der Entwicklung des App UIs unter die Arme greifen könnten. Die Open-Source-Library TapBarMenu hilft – wie der Name bereits verrät – bei der Entwicklung eines „Tap Bar“ Menü-Layouts. Damit können App-Entwickler das Aussehen und die Struktur des Menüs individuell anpassen, was am Ende so aussehen kann:

Ein weiteres, relativ neues Mitglied in der GitHub Community ist Floating Search View, eine Implementierung, die ein fließendes Suchfeld mit Suchvorschlägen erzeugt.

Lesen Sie auch: 10 Features von Android Studio, die Eclipse-Nutzern gefallen dürften

Passwort vergessen?

Sechs Monate ist es her, dass Google seine Identity Platform vorgestellt hat. Der Passwortmanager ist in den Google Account eingebaut und macht das Eintipppen eines Log-ins obsolet. Mit dem Launch hat Google außerdem App-Entwicklern das passende API zur Verfügung gestellt, und da dieses bereits von Netflix oder der New York Times verwendet wird, müssen sich Nutzer hier keine Zugangsdaten mehr merken – der Manager loggt sie beim Öffnen der App automatisch ein.

Wie auf dem Android Developer Blog zu lesen ist, mit großem Erfolg: Die New York Times soll 80% ihrer Anmeldungen mittlerweile über Smart Lock erhalten. Mit dem Update der Google Play Services diese Woche sollen einige Verbesserungen dazugekommen sein: Mit dem Credentials API können mögliche Zugangsdaten des Users für die Anmeldung vorgeschlagen werden, wie beispielsweise die Mail-Adresse. Ab Android Marshmallow sind dazu keine Device- oder Runtime-Permissions erforderlich.

Im Smart Lock Codelab findet sich eine Step-by-Step-Anleitung für die Implementierung des Passwortmanagers.

Möge kein Spoiler mit dir sein

Ganz aus aktuellem Anlass: Sind Sie auch schon so aufgeregt wegen des neuen Star-Wars-Films? Die ersten haben sich bestimmt schon Karten für die 0-Uhr-Vorstellung sichern können, für sie dauert es also nicht mehr so lange. Falls Sie aber erst später Zeit für einen Kinobesuch haben: Vorsicht! Die Spoiler-Bedrohung wächst von Tag zu Tag! Ein lautes „Nichts sagen, ich hab den Film noch nicht gesehen!“ reicht da manchmal nicht aus. Und so haben die Entwickler von Priceless Misc die Extension Force Block entwickelt. Der Star Wars Spoiler Blocker soll Seiten mit unerwünschten Vorabinfos zu „Star Wars: The Force Awakens“ in Chrome blocken. Puh, Glück gehabt. Viel Spaß im Kino!

Wenn Sie dann soweit sind, um komplett in die Star-Wars-Welt abzutauchen, ist auch die offizielle Star Wars App von Disney unterhaltsam, die für Android und auch für iOS kostenlos geladen werden kann. Darin sammeln sich nicht nur Star-Wars-News und -Videos, Sie könne auch Gifs und Emojis aus den Filmen versenden oder ein Selfie im Star Wars Look aufnehmen – wie das aussehen kann, zeigt der Hashtag #starwarsselfie auf Twitter oder auf Instagram.

Der Planet Android ist bunt, dreht sich schnell, entwickelt sich ständig weiter. Wir bleiben neugierig und beobachten ihn weiter – bis nächste Woche!

Geschrieben von
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris
Kypriani Sinaris studierte Kognitive Linguistik an der Goethe Universität Frankfurt am Main. Seit 2015 ist sie Redakteurin bei JAXenter und dem Java Magazin.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: