Paul Sandoz verlässt Oracle: Neuer Rockstar für CloudBees und Jenkins

Hartmut Schlosser

Paul Sandoz verlässt Oracle in Richtung CloudBees. Sandoz war 13 Jahre lang bei Sun bzw. Oracle angestellt und leitete dort u.a. die Entwicklung des Projekts Jersey, der Referenzimplementierung für JSR 311: JAX-RS: The Java API for RESTful Web Services.

In seinem Blog kündigt Sandoz an, dass er am 1. März zum Team um Sacha Labourey´s CloudBees stoßen wird. Bei CloudBees werde er mit einer Mischung aus Ex-Sun, Ex-JBoss und Ex-Red-Hat-Angestellten an der Vision arbeiten, den vollen Produktionszyklus von Java-Anwendungen in die Cloud zu übertragen.

Einer der neuen Arbeitsbereiche Sandoz´ wird auch der CI-Server Jenkins sein, welcher sich kürzlich in einem Fork von Oracles Hudson getrennt hat. Auch das Jenkins-Projekt hat damit einen weiteren prominenten Mitstreiter gewonnen. Sandoz´ Kommentar zu der Hudson-Jenkins-Debatte:

I have been watching, well lurking, as the s/Hudson/Jenkins events unrolled. For the moment lets just say that we are living in „interesting times“ and given the outcome of the events I feel far more comfortable with Jenkins than I would be if involved with the alternative. Paul Sandoz

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.