Suche

Patentkrieg: Warum Google Motorola kaufen musste

Lukasz Konieczny

Mit der Übernahme von Motorola hat Google für einigen Wirbel und teils konträre Meinungen gesorgt. Hat Google einen genialen Coup gelandet, um sich zur Rettung von Android Patente zu sichern? Oder wird sich das Unternehmen mit Motorola verheben und zudem noch die übrigen Android-Hersteller vergraulen?

Geht es nach CNet und TechCrunch, dann hat Google genau das Richtige getan und genügend Patente erworben, um Android damit abzusichern. MG Siegler von TechCrunch sagte daher auch lobend: “Bravo Google, well played”. Den wahren Hintergrund für den Deals sieht Siegler in den Patenten von Motorola. Google habe an die 17.000 Patente erworben – das seien immerhin fast drei Mal so viele, wie es von Nortel hätte erwerben können. Damit habe Google genügend Munition für einen möglichen Patenttausch für Android mit Unternehmen wie Oracle oder Microsoft.

Auch an Polemik sollte es nicht mangeln. So sprach Dan Lyon von einer Allianz zwischen Apple und Microsoft, die Google zerstören wolle, und sparte auch nicht mit Attacken gegen den vermeintlichen Applefanboy MG Siegler. Mit der Übernahme von Motorola könne sich Google nun dagegen wehren. Für das Posting erntete er einige Kritik von John Gruber, der in dem Handeln von Google aber ebenfalls einen defensiven Akt erkennt. Nachdem Google es nicht gelungen war, die Patente von Nortel zu erwerben, und Motorola sogar öffentlich Gedankenspiele um Lizenzgebühren äußerte, die das Unternehmen von den anderen Herstellern von Android-Smartphones verlangen könnte, musste Google handeln – jedoch auch für den dreifachen Preis, den die Patente von Nortel gekostet hätten.

Wie wichtig die Patente von Motorola im mobilen Geschäft sein können, zeigt auch das angebliche Interesse von Microsoft an Motorola, berichtet GigaOM. Der Preis, den Google für Motorola bezahlen wird, mag hoch sein. Und auch die Integration von Motorola als Hardwarehersteller in ein reines Softwareunternehmen könnte problematisch ablaufen. Solange es Google aber gelingt, sich anderen Herstellern als verlässlichen Partner zu präsentieren und den Eindruck zu vermeiden, dass Motorola künftig bevorzugt werden könnte, sollte das Interesse von HTC, Samsung und LG an Android ungebrochen fortbestehen. Zumindest äußerten sich Vertreter der asiatischen Android-Produzenten offiziell positiv über die Übernahme, wie This is my Next berichtet.

We welcome today’s news, which demonstrates Google’s deep commitment to defending Android, its partners, and the ecosystem. Samsung

Geschrieben von
Lukasz Konieczny
Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>