Suche

JAXenter

Aktuelles

JavaFX Preview SDK

Nach all den Irrungen und Wirrungen, die seit der ersten Ankündigung der JavaFX-Technologie im Mai 2007 – im Rahmen der damaligen JavaOne – entstanden sind, vermochten selbst die gutgläubigsten Optimisten wohl kaum noch zu hoffen, dass Sun seine Zusage der diesjährigen JavaOne einhalten und im Juli 2008 endlich, endlich das lang ersehnte, erste offizielle JavaFX SDK der Entwicklergemeinde zum Download bereit stellen würde. Aber getreu dem Motto „Totgeglaubte (Technologien) leben länger“ schaffte es Sun pünktlich zum 31.07.2008 das JavaFX Preview SDK inklusive neuer Webseite javaFX.com zu launchen.

JavaFX Preview SDK

JavaFX Scripting Zur Entwicklung einer JavaFX-Anwendung wird JavaFX Script, eine speziell für JavaFX entwickelte Scriptsprache, benötigt. Dies gilt zumindest heute. Angeblich gibt es bereits Pläne im Hause Suns für ein grafisches Tool (JavaFX Designer Authoring Tool), das von Grafk-Designern völlig […]

JavaFX Preview SDK

Mehr als nur Spielerei Das JavaFX durchaus das Zeug zu mehr als nur kleinen Spielereien hat, deuten bereits die ersten Demos an, die auf Basis des neuen SDKs entstanden sind. Auch JavaFX Script scheint inzwischen deutlich durchdachter als es noch […]

10gen: Komplette Plattform zum Ablauf von Webanwendungen

Die Zahl an unterschiedlichen Frameworks, Technologien und auch Sprachen zur Entwicklung von modernen Webanwendungen ist schwer zu überblicken und steigt zudem noch täglich an. Diese große Auswahl kann auch zur Qual werden, denn Frameworks können mitunter auch noch kombiniert werden, da selten ein Framework alle notwendigen Punkte für die Zielanwendung abdeckt. In letzter Zeit geht der Trend aber auch dahin, sich diese Auswahl abnehmen zu lassen, d.h. weg vom Framework hin zur Plattform. Solch eine Plattform ist die vor kurzem als OpenSource veröffentliche Plattform 10gen.

10gen: Komplette Plattform zum Ablauf von Webanwendungen

Neben der Anwendung selbst steht auch eine Administrationsoberfläche zur Verfügung. Für den Zugriff auf diese muss zunächst ein Benutzer dafür angelegt werden. Dazu existiert im Verzeichnis appserver/bin/scripts das Skript adduser (übrigens ist dieses Skript gemäß der Architektur auch in JavaScript). […]

Lego-Roboter mit Java programmieren

Mit leJOS NXJ steht ein Java-Betriebssystem für den LEGO-MINSTORMS-NXT-Baustein zur Verfügung, der es ermöglicht, einen LEGO-Roboter mit Java zu programmieren. Damit kommt man dem „Write once, run anywhere“-Gedanken von Java wieder einen Schritt näher. Anhand eines kleinen Beispielprogramms wird hier die Programmierung der leJOS NXJ Firmware vorgestellt.

Lego-Roboter mit Java programmieren

Eclipse Als IDE empfiehlt es sich, mit Eclipse zu arbeiten. Es gibt ein leJOS Plug-in von Matthias Paul Scholz. Er ist offizieller LEGO NXTpert und hat ein Eclipse Plug-in realisiert, mit dem man die leJOS Firmware aus Eclipse heraus auf […]

Lego-Roboter mit Java programmieren

Beschränkungen bei LeJOS NXJ Da mit leJOS NXJ keine vollständige Java VM auf dem NXT-Brick installiert wird, gibt es ein paar kleine Einschränkungen, die man bei der Programmierung berücksichtigen muss. Wer schon einmal mit J2ME für das Handy Software programmiert […]

Transparenz statt Eisberg

In vielen Unternehmen lässt die IT Transparenz vermissen – oft werden grundlegende Kennzahlen nicht erfasst. Wichtige Entscheidungen müssen daher auf Basis vager Vermutungen getroffen werden. Mit dem Application Portfolio Management (APM) stehen heute Verfahren zur Verfügung, mit denen sich auch komplexe IT-Landschaften umfassend analysieren und bewerten lassen.

Transparenz statt Eisberg

  Strategische Entscheidungen ohne fundierte Information Dabei sind gesicherte Informationen die Voraussetzung, um strategische Entscheidungen treffen zu können, von denen – in Anbetracht der Bedeutung der IT – das weitere Schicksal eines Unternehmens abhängen kann. Wie soll beispielsweise eine Geschäftsführung […]

Transparenz statt Eisberg

Was nicht bekannt ist, lässt sich auch nicht steuern Freilich lässt sich IT-Transparenz nicht im Handumdrehen herstellen. Notwendig sind vielmehr eine systematische, methodisch abgesicherte Analyse und eine entsprechende Bewertung. Dafür wurde in den letzten Jahren das Konzept des Application Portfolio […]

Transparenz statt Eisberg

  Aus der Vanson-Bourne-Studie   Im Rahmen einer von Micro Focus beim Marktforschungsinstitut Vanson Bourne in Auftrag gegebenen internationalen Studie wurden 2007 insgesamt 250 IT- und Finanzvorstände von Unternehmen in Deutschland, Frankreich, Italien, Großbritannien und den USA befragt, deren Umsatz […]

Weniger bekannte Features in Eclipse Ganymede

Das Ganymede-Release führt die beliebte Entwicklungsumgebung Eclipse konsequent fort und wird von einer Vielzahl an neuen Features dominiert. JAXenter stellt in diesem Artikel einige interessante neue Eigenschaften aus dem Bereich SWT vor, über die bisher nur wenig berichtet wurde.

Fließende Bänder: Ribbons unter Java

Microsoft hat ein gänzlich neues, intuitives Bedienkonzept für seine Applikationen eingeführt. Die so genannten „Fluent-Oberflächen“ oder „Ribbons“ gewinnen weiter an Fahrt und werden auch in zukünftigen Microsoft-Produkten mehr und mehr sprichwörtlichen Raum einnehmen. JAXenter zeigt, was mit Java in diesem Bereich derzeit geht und wie es geht.

Fließende Bänder: Ribbons unter Java

So wird’s gemacht Ein Ribbon besteht im Wesentlichen aus einer Art Tab, wobei jeder Tab ein Band darstellt, das wieder aus unterschiedlichen Gruppen von Buttons, Checkboxen, Dropdown-Menus und so weiter besteht (Abb. 2). In Tabelle 1 ist eine Auswahl der […]

Open-Source-Anwendungen im Unternehmenseinsatz – eine echte Alternative

Open-Source-Anwendungen verbreiten sich immer mehr in Unternehmen. In einer aktuellen IDC-Studie aus dem Jahr 2007 belief sich das weltweite Marktvolumen für Open-Source-Lösungen – und zwar ohne den Bereich Betriebssysteme – auf 1,8 Milliarden Dollar. Bei einem prognostizierten Marktwachstum von jährlich 26 Prozent wird der Open-Source-Markt im Jahr 2011 ein Volumen von 5,8 Milliarden Dollar erreichen. Damit zeigt er eine ähnliche Dynamik wie zum Beispiel die Bereiche E-Government und RFID.

Open-Source-Anwendungen im Unternehmenseinsatz – eine echte Alternative

Die Vorteile von Open-Source-Lösungen Je mehr sich Open-Source-Lösungen im Unternehmenseinsatz etablieren, desto häufiger stellt sich natürlich die Frage nach den Vorteilen offener Software, die ich im Folgenden kurz umreißen möchte. Qualität und Verfügbarkeit: Hinter jeder Open-Source-Lösung steht eine riesige Entwicklergemeinde […]

Open-Source-Anwendungen im Unternehmenseinsatz – eine echte Alternative

Und die Nachteile? Die Hindernisse, die immer wieder im Zusammenhang mit dem Einsatz von Open-Source-Software vorgebracht werden, verschwinden langsam, aber sicher. Zu den traditionellen Argumenten gegen Open Source gehören die Integration in unternehmenskritische Umgebungen, das Fehlen spezialisierter Ressourcen und Zweifel […]

Mobile Enterprise Plattform von Sun

Knapp zwei Monate nach der Veröffentlichung einer Beta-Version auf der diesjährigen Hauskonferenz von Sun, der Java One im Mai, liegt nun eine erste finale Version der Sun Java System Mobile Enterprise Platform (MEP) vor. Der Hauptgedanke hinter diesem System ist eine Plattform, um interne EIS (Enterprise Information Systeme) wie z.B. ein SAP-System auch auf mobilen Endgeräten verfügbar zu machen bzw. eine Datensynchronisation zu ermöglich. Bei den Geräten, die angesprochen werden können, ist auch der populäre BlackBerry von RIM dabei.

Google Protocol Buffers: Mark-Set-Go!

Google stellt seine Protocol Buffer, einen Teil der eigenen Infrastruktur, der Open Source Community zur Verfügung. Protocol Buffer sind ein eigens von Google entwickeltes Format, das den Austausch strukturierter Daten zwischen Anwendungen vereinfachen soll und als Alternative zu XML betrachtet werden kann.