Suche

JAXenter

Aktuelles

Kontinuierliche Verbesserungen

Neuerungen in der Visual Studio 2008 Test Edition Die Test Edition ist das zentrale Werkzeug zur Erstellung von Tests. Die Tests können in den Daily Build integriert und ausgeführt werden. Ferner bietet diese Edition ein leistungsfähiges Lasttest-Werkzeug für Webanwendungen. Auch […]

Kontinuierliche Verbesserungen

Ausblick auf Rosario Die Entwickler bei Microsoft schlafen bekanntlich nie, daher befindet sich auch schon die nächste Version der VSTS-Produktlinie unter dem Codenamen „Rosario“ in der Entwicklung. Die aktuelle Community Technology Preview steht bereits (beispielsweise unter www.microsoft .com/downloads) zum Download […]

VSTS im Einsatz: Test & Qualitätssicherung

… Projekt und im zweiten Schritt die zu verwendende Profiling Methode wählen. In den „Session-Properties“ lassen sich nachträglich eine Vielzahl von Parametern ändern, um das Profiling noch feiner an die Bedürfnisse anzupassen. Der Start des Profiling-Laufs führt die zu untersuchende […]

Team gewinnt – das Work Item Tracking

… Zum Erfassen der Szenarien liegt eine Excel-Liste bereit, die entweder aus dem Projekt-Portal oder über den Team Explorer geöffnet werden kann (siehe Abbildung 2). Abb. 2: Szenarien erfassen mithilfe von Excel Ein Add-in, das bei der Installation des Team […]

Team gewinnt – das Work Item Tracking

… Der Projektleiter prüft täglich den Fortschritt der Arbeit und setzt den Status von Szenarien, bei denen alle Development Tasks abgeschlossen sind, auf „Resolved“ und weist diese dem Tester zu. Der Tester hat sich mithilfe der Project Alerts eine Benachrichtigung […]

Team gewinnt – das Work Item Tracking

… Über das Register Workflow gelangt man zum grafischen Workflow- Designer, mit dem sich die Stati des Work Item-Types und das Verhalten der Statusübergänge (Transition) definieren lassen (siehe Abbildung 6). Bei den Status und den Statusübergängen können, genau wie bei […]

Team gewinnt – das Work Item Tracking

… ändert, wird eine Notification an denScrum.Eventing.Service gesendet, der das zugehörige Item im Product Backlog aktualisiert. Ein Template für diesen Web- Service hat Howard van Rooijen veröffentlicht [14]. Ergänzende Werkzeuge Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von Herstellern und kreativen […]

Der lange Weg zu SOA, Teil 3

… Eine Methode für die Entwicklung von Composite Applications besteht im Implementieren der Geschäftsprozessaktivitäten durch Web Services, wobei sich bereits vorhandene monolithische Anwendungen nach außen oft durch einen Web Service Wrapper als Web Service darstellen. Diese Web Services rufen sich […]

Der lange Weg zu SOA, Teil 3

Implementierung mit WF und WCF Am Ende des ersten Teils wurden die Komponenten einer Infrastruktur zur IT-technischen Unterstützung der Serviceorientierung beschrieben. Die linke Seite in Abbildung 4 beschreibt noch einmal diese Komponenten, wobei das Messaging System mit den Web Services […]

Der lange Weg zu SOA, Teil 3

… physikalischen Web Service definiert. Da die Input-Property des SendActivity-Objektes durch die WSDL des Services definiert wurde, enthält sie andere Namen für ihre Datenobjekte als das Interface der Orchestrierung. Deshalb wird Code benötigt, der die GetRole_Input-Property mit Daten aus der […]

Der lange Weg zu SOA, Teil 3

… Interne Properties des Orchestrierungsprojekts werden von den Datenobjekten und -elementen der verwendeten Web Services definiert. Jedes Mal, wenn ein SendActivity-Objekt benutzt wird, um einen Web Service aufzurufen, muss eine neue interne Property erstellt werden, um die Input/Ouput Datenobjekte/-elemente des […]

VSTS im Einsatz: Test & Qualitätssicherung

… von Microsoft erhältlichen Tools erzeugt werden. In der VSTS-Community werden vielfältige Anstrengungen unternommen, einerseits das Editieren von Prozessvorlagen zu erleichtern und andererseits „fertige“ Vorlagen für gängige Entwicklungsprozesse (z.B. Scrum, RUP) zu erstellen. Einige Tools und Prozessvorlagen sind schon (kommerziell) […]

VSTS im Einsatz: Test & Qualitätssicherung

… VSTS bietet zusätzlich die Möglichkeit, die Einhaltung von Richtlinien schon während der Entwicklung zu erzwingen. Speziell über die selektiv aktivierbaren Check-in-Policies kann sichergestellt werden, dass z.B. nur kompilierbarer Code in die Sourcecode-Verwaltung aufgenommen wird, oder dass vor dem Check-in […]

VSTS im Einsatz: Test & Qualitätssicherung

… Das verkürzte Beispiel in Listing 1 zeigt einen minimalen Unit-Test, der genau eine öffentliche Methode Calculate der KlasseClassToTest testet: /// ///This is a test class for DemoApp.ClassToTest and is ///intended to contain all DemoApp.ClassToTest Unit Tests /// [TestClass()] public […]

VSTS im Einsatz: Sourcen im Griff

(…) Auscheckens anfreunden kann, der sei beruhigt. Zum einen lässt sich der Standard-Lock-Type auf Check Out setzen, zum anderen lässt sich das gleichzeitige Auschecken für das gesamte Teamprojekt abschalten. Neu bei VSTS – Shelving Die Serie der Neuerungen im Team […]

VSTS im Einsatz: Team gewinnt

(…) Das besonders Wissenswerte daran wiederum ist, dass Testläufe auch automatisiert ausgeführt werden können. Vorstellbar unmittelbar nach dem „Nightly Build“, mit dem dann früh bei Arbeitsbeginn Software-Entwicklern die identifizierten Schwachstellen aufgezeigt werden oder ihnen angezeigt wird, dass sie sich ab […]

VSTS im Einsatz: Team gewinnt

(…) im Sinne einer Wertsteigerung, also MSF for Agile Software Development und MSF for CMMI Process Improvement, von der Stange direkt zum Einsatz kommen [5]; MSF ist hochgradig skalier- und erweiterbar, sodass die genannten agilen bzw. formalen Prozessmodelle an unternehmensspezifische […]

VSTS im Einsatz: Team gewinnt

(…) Quellcode verändert werden könnten und eine signifikant größere Auswirkung hätten? Eine lokale Optimierung an einzelnen Stellen oder Positionen bei Erstellungsprozessen, die andere Disziplinen übergeht, bringt im Sinne des Kunden nicht unbedingt optimale Ergebnisse. Das wurde auch in der Domäne […]

Java 6 für Mac OS X: Eine Bestandsaufnahme

Landon Fuller hat bereits eine offene To-Do-Liste (z.B. Integration von Quaqua als Aqua Look and Feel, Abb. 1), welche durch weitere Projektteilnehmer sicherlich einerseits schneller abgearbeitet werden und andererseits auch mehr Wünsche aufnehmen kann. Die Anzahl der Wünsche wird sicher […]

Java 6 für Mac OS X: Eine Bestandsaufnahme

Lange galt das Betriebssystem Mac OS X von Apple innerhalb der Java-Gemeinde als der Geheimtipp schlechthin. Mit dem Erscheinen von Java 6 und Mac OS X 10.5 (Leopard) hat sich dies leider zum Negativen gekehrt. Denn Apple hat sich zunächst entschieden, Java 6 nicht in dieses Release zu integrieren. Dies hat viele Entwickler nicht nur verärgert, sondern teilweise geschockt. Allen voran der Java-Entwickler Nummer 1, James Gosling. Er hat sich dazu entschieden, von Mac als Entwicklungsplattform Abschied zu nehmen. Und nun?