JAXenter

Aktuelles

Golumne Spezial: Go 1.15 ist da – Minimalinvasive Verbesserungen

Go 2 ist bereits länger ein Thema und wird es auch wohl noch bleiben. Das Team hat versprochen, mit Änderungen am Sprachstandard sehr vorsichtig umzugehen. Hieran halten sie sich, was sie aber nicht von der Pflege der Tools, der Laufzeitumgebung und der Bibliotheken abhält. So auch jetzt mit der frisch freigegebenen Version 1.15, wie immer nach 6 Monaten.

DevOpsCon Berlin 2020 – Hybrid Edition: C64 Mini oder Raspberry Pi und exklusive Rabatte

Die DevOpsCon 2020 kommt nach Berlin – und auf die Bildschirme daheim: Vom 12. bis 15. Oktober 2020 findet die erste DevOpsCon Hybrid Edition in diesem Jahr statt. Frühbucher der Konferenz für DevOps, Continuous Delivery, Container-Technologien, Microservices und Cloud-Plattformen können noch bis Donnerstag, 13. August2020, von exklusiven Rabatten profitieren und sich zwischen einem C64 Mini und einem Raspberry Pi als Geschenk entscheiden.

W-JAX 2020: Vergünstigte Early-Bird-Tickets noch bis Donnerstag, 13. August

Die W-JAX findet in diesem Jahr vom 2. bis 6. November als Hybrid-Konferenz statt: Wie gewohnt treffen sich Java-Enthusiasten lokal im Münchener Westin Grand Hotel; zusätzlich können Sie das Event von zu Hause aus besuchen und an allen Sessions und Workshops via Live-Stream teilnehmen. Tickets gibt es bis Donnerstag, 13. August zum speziellen Frühbucherpreis!

Lock & Crete: Upgraden von ReadWriteLock

Die Java-Klasse ReentrantReadWriteLock kann einen Read Lock nicht auf einen Write Lock upgraden. Kotlins Erweiterungsfunktion ReentrantReadWriteLock.write() schummelt ein wenig, indem sie den Read Lock vor dem Upgrade loslässt und so die Tür für Race Conditions öffnet. Eine bessere Lösung ist StampedLock, das über eine Methode verfügt, mit der versucht wird, den Lock in einen Write Lock umzuwandeln.

JEP 381: Entfernung der Ports für Solaris und SPARC

Es wird düster für das Betriebssystem Solaris: Mit JEP 381 wird der Ausbau der entsprechenden Ports für Solaris und SPARC vorgeschlagen, der bereits im kommenden JDK umgesetzt werden soll. Überraschend kommt das, aus vielerlei Gründen, nicht gerade. Unter anderem deswegen, weil der Ausbau bereits seit rund einem Jahr geplant ist…

Event-basiert und evolvierbar: Anwendungsentwicklung mit dem Axon Stack

Obgleich das Zielbild sowohl ein Monolith als auch eine Microservices-Architektur sein kann – das Axon Framework offeriert einen leichtgewichtigen Ansatz zur Implementierung Event-basierter Anwendungen. Dabei stützt sich das Framework auf gängige Muster aus dem Domain-driven Design (DDD) und begünstigt die Umsetzung einer Anwendung nach dem Architekturprinzip Command Query Responsibility Segregation (CQRS) und der Persistenzstrategie Event Sourcing. Durch diese Flexibilität und die Tatsache, dass das Axon Framework bestens mit dem Spring Framework integriert ist und damit ein quasistandardisiertes Programmiermodell unterstützt, ist es für den modernen Java-Entwickler einen Blick wert.

JEP 380: Unix-Domain Socket Channels

TCP/IP ist schön und gut, aber effektiver und vor allem sicherer Läuft die Interprozesskommunikation (IPC) via Unix-Domain-Sockets. Damit auch Java-Entwickler von den umfangreichen Funktionen profitieren können, wurde JEP 380: Unix-Domain Socket Channels ins Leben gerufen. Vor exotischeren und Linux-spezifischen Funktionen wird allerdings größtenteils Halt gemacht.