Pacman, Star Wars & Zombies: Java-Spiele-Engine JGame 3.6

Hartmut Schlosser

Die Java-Spiele-Engine JGame ist in Version 3.6 erschienen. Neu integriert wurde eine optimierte Version von JBox2D, des Java-Ports für die C++-Physics-Engine Box2D, die nun auch kompatibel zu J2ME ist. Die Make-Skripts nutzen nun Ant und wurden portierbar gemacht. Hinzugekommen sind zudem Keyboard Support und das Persistent Store API für Android.

Bei JGame handelt es sich um eine 2D-Spieleengine für Java, die die Entwicklung für verschiedene Plattformen erleichtern soll. JGame läuft unter der Java JRE ab Version 1.3, bietet optional zusätzliche OpenGL-Features (JOGL) und ist für J2ME (MIDP2.0/CLDC1.1) sowie Android (ab Version 2.1) ausgelegt. JGame stellt Sprites mit automatischer Animation und Kollisionskontrolle zur Verfügung, bietet Kachel-basierte Hintergründe sowie typische Anwendungsfunktionen wie Persistenz, Skalierung und Sound-Optionen.

Über 20 Spiele sind im JGame Examples Package 3.6 enthalten, zwei davon sind neu hinzugekommen. Man findet Arcade-Klassiker wie Pacman, Comet und diverse Jump’n’Runs.

JGame wird unter einer modifizierten BSD-Open-Source-Lizenz entwickelt. Weitere Infos gibt es auf der Projektseite.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.