OSGi 4.2 Enterprise Spec verabschiedet - JAXenter

OSGi 4.2 Enterprise Spec verabschiedet

Hartmut Schlosser

Die OSGi-Alliance hat Version 4.2 der OSGi-Enterprise-Spezifikation veröffentlicht. Die neuen Spezifikationen adressieren eine Reihe von Enterprise-Anwendungsszenarien und erweitern das OSGi-Programmiermodell um Java-EE-Technologien wie JNDI und JPA.

Mitglied der OSGi Enterprise Expert Group David Bosschaert beschreibt die neuen Spezifikationen in einem Blogeintrag. Der Spring dm basierte Blueprint-Standard stellt einen IOC Container für OSGi bereit. Remote Services und Remote Services Admin ermöglichen die Umsetzung von fernlokalisierten Services. Die Webapps-Spezifikation standardisiert das Deployment von .war-Dateien in OSGi-Frameworks, beschreibt Manifest Header und Interaktionsweisen für Webapplikationen mit anderen Bundles im OSGi-Framework. Weitere neue Spezifikationen betreffen die Technologiestandards JDBC, JPA, JNDI, OSGi-JTA, JMX.

Bosschaert stellt heraus, dass auch bereits existierende OSGi-Spezifikationen mit Relevanz im Enterprise-Umfeld im neuen Dokument enthalten sind, darunter Event Admin, Configuration Admin und Declarative Service. Zu allen Spezifikationen der OSGi 4.2 Enterprise Edition ständen zudem bereits Implementierungen zur Verfügung, etwa mit den Projekten Apache Aries, Eclipse Gemini und Apache CXF.

Zum freien Download verfügbar ist die OSGi 4.2 Enterprise Spezifikation auf den Seiten der OSGi-Alliance.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.