Erweiterungen für die Orion-Cloud-IDE

Orion auf Speed

Tam Hanna
© istock.com/sololos

Wer an die Eclipse Foundation denkt, sieht vor seinem inneren Auge einen Anbieter von „Anti-Visual-Studio“. Doch diese Wahrnehmung ist zu simpel: Die Foundation wurde mit dem Ziel gegründet, Open-Source-Entwicklern Infrastruktur zur Verfügung zu stellen. Dass sich daraus eine führende IDE entwickelte, war dem Marktumfeld geschuldet: Es gab zum damaligen Zeitpunkt schlichtweg kein anderes Produkt, das die Bedürfnisse der Open-Source-Welt so effizient abdecken konnte. Da die Entwickler ihr Programm stets selbst benutzten (Dogfooding), bekam es im Laufe der Zeit immer mehr nützliche Funktionen.

Neil Crockfords JavaScript darf auf eine ähnliche Geschichte zurückblicken. Die einst als Werkzeug zur Realisierung „stupider Widget-Animationen“ vorgesehene Sprache erlebte durch Dienste wie Googles GMail eine Renaissance: Das anfangs nur für eingeschränkte Nutzerkreise verfügbare System revolutionierte Webapplikationen dank des damals neuartigen AJAX-Ansatzes. (Den vollständigen Artikel lesen Sie im Eclipse Magazin 2.15).

Geschrieben von
Tam Hanna
Tam Hanna
Tam Hanna befasst sich seit der Zeit des Palm IIIc mit der Programmierung und Anwendung von Handcomputern. Er entwickelt Programme für diverse Plattformen, betreibt Onlinenewsdienste zum Thema und steht unter tamhan@tamoggemon.com für Fragen, Trainings und Vorträge gern zur Verfügung.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4000
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: