Orion 7.0: Was Entwickler in der neuen Version erwartet

Claudia Fröhling

Eclipse Orion, die Plattform für Cloud-basierte Entwicklungswerkzeuge, erhält im Oktober das siebte Major Release. Jetzt hat Aidan Redpath im Blog einige Highlights der neuen Version vorgestellt.

Sicheres Anmelden

Ab Orion 7 wird es möglich sein, sich mit bestehenden OAuth-2.0-Accounts im Tool anzumelden, zum Beispiel mit einem Google- oder GitHub-Account. Die Orion-Startseite zeigt nun drei Buttons, über die sich Nutzer anmelden können. Gleichzeitig wurde der Support für Mozilla Persona aus dem Featureset von Orion herausgenommen.

Die alte Google OpenID Authentication wird durch das neue Google OpenID Connect ersetzt, das ebenfalls auf OAuth 2.0 basiert. User sollten wenn möglich auf den neuen Service updaten, da Google den Support für die alte Authentication über kurz oder lang einstellen wird.

Linked Accounts

Ab Orion 7.0 soll es auch einfacher werden, Accounts miteinander zu verbinden. Bis zum finalen Release soll außerdem die Startseite des Projekts umgestaltet werden, um den Einstieg in Orion zu erleichtern. Die Integration mit GitHub-Accounts soll künftig auch noch erweitert werden, heißt es in der Ankündigung. Mehr Informationen zu Orion bietet das Eclipse Magazin 5.2014 mit dem Titelthema „Vom Desktop in den Browser: Die Zukunft der Eclipse-IDE“.

Geschrieben von
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling
Claudia Fröhling hat in verschiedenen Redaktionen als TV- und Onlineredakteurin gearbeitet, bevor sie 2008 zur Software & Support Media GmbH kam und sich bis 2014 um alle Projekte des Verlages im Ressort Java kümmerte. Claudia hat einen Abschluss in Politikwissenschaften und Multimedia Producing. Ihr Google+ Profil findest du hier.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: