OrientDB Final Release: endlich auf Version 1.0

Eric Herrmann

Nach einem verschwiegenen Jahr stellt Orient sein skalierbares, dokumentbasiertes Datenbank-Management-System (DBMS) OrientDB Version 1.0 vor. Das quelloffene, 100% Java-basierte NoSQL-DBMS von Orient Technologies, war das erste System seiner Art und erschien ursprünglich im Jahr 2010 (erstmals 1998 auf C++-Basis).

Zu den Neuerungen gehören eine neue Multi-Master-Replikations-Architektur sowie ein Lightweight-Interface für die Objekt-Datenbank, das mit Lazy Loading besser zurechtkommen soll. Auch die OSGi-Unterstützung wurde verbessert. Die Issue List führt überdies circa 40 Bugfixes auf.

Orient gibt an, das mit OrientDB eine Speicherung von 150.000 Dokumente pro Sekunde, oder 10 Milliarden Dokumente am Tag möglich ist. Demensprechend wäre ein einzelner Server auf Orient-Basis so effektiv wie 125 Server mit MySQL. ACID, Indexing, fluent, SQL-artige Queries und die Arbeit mit oder ohne oder teilweisem Schema sind möglich. Die Kommunikation mit Web Services erfolgt über HTTP, REST oder JSON.

Neo4j hat mit OrientDB 1.0 einen echten Rivalen bekommen. Es wird sich zeigen, ob wir einen Machtwechsel zu erwarten haben. Der Download erfolgt von Google-Servern.

Geschrieben von
Eric Herrmann
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.