Oracles Big-Data-Strategie mit Cloudera

Judith Lungstraß

Oracle hat seine Big-Data-Plattform Big Data Appliance vorgestellt, die – wie sollte es anders sein – auf Apache Hadoop basiert. Ausgewählt wurde die Hadoop-Distribution aus dem Hause Cloudera (CDH). Oracle und Cloudera haben eine mehrjährige Vereinbarung unterzeichnet, in der sie sich dazu verpflichten, diese Technologien inklusive Support Services zur Verfügung zu stellen.

Die Oracle Big Data Appliance kombiniert Apache Hadoop mit einer spezifisch konstruierten Hardware-Plattform und Software-Komponenten aus Linux und Java, genauso wie mit Datenmanagement-Technologien, der Oracle NoSQL Database und der Oracle Integration Software.

Die Entscheidung Oracles, Cloudera in seine Big Data Appliance zu integrieren, hat eine weitreichende Marktbedeutung. Das Produkt bestätigt endgültig die große Bedeutung von Apache Hadoop. Darüber hinaus werden CDH User auf der ganzen Welt von diesem Schachzug profitieren; schließlich werden die Verbreitung und Qualität der verfügbaren Applikationen, Systeme und Services nun weiter wachsen.

Auch Cloudera-Kunden, die Oracle-Technologien benutzen, sollen aus der engeren Verbindung mit Oracle-Produkten Vorteile ziehen: Eine Zusammenarbeit der Big Data Appliance mit der Oracle Exadata Database Machine, der Oracle ExaLogic Elastic Cloud, der Oracle Exalytics In-Memory Machine und mit Oracle 11g wurde von Oracle eingerichtet.

Oracle hatte seine geplante Big Data Appliance auf der Oracle Open World im Oktober 2011 vorgestellt und deren Veröffentlichung für die erste Hälfte des Jahres 2012 angekündigt. Mit einer so schnellen Veröffentlichung bereits Anfang Januar hätte jedoch sicherlich keiner gerechnet.

Geschrieben von
Judith Lungstraß
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.