Oracle vs Google – Prozess beginnt heute

Christoph Ebert

Nachdem ein letzter Versuch für eine außergerichtliche Einigung im Urheberrechtsstreit zwischen Oracle und Google am 3. April gescheitert war, beginnt heute in San Francisco eine der wichtigsten Prozesse in der Geschichte des Smartphones. Der Softwarekonzern Oracle wirft Google vor, mit dem Android-Betriebssystem das geistige Eigentum rund um die Java-Technologie verletzt zu haben. 

Oracle fordert von Google eine Schadensersatzsumme 169 Millionen US-Dollar. Die Firma hatte ihre Ansprüche aufgrund einer Studie zur Bemessung des Schadenersatzes von 6,1 Milliarden nach unten korrigiert.

Ein Angebot Googles über die Beteiligung an den Einkünften durch das Betriebssystem Android hatte Oracle Ende März als zu niedrig zurück gewiesen.

Zum Prozesauftakt stehen die Chancen gut, dass es gleich richtig zur Sache geht. Der verantwortliche Richter William Alsup legte den Anwälten beider Parteien nahe, gut vorbereitet in den Gerichtssaal zu kommen. Nach der Vereidigung der Geschworenen könnte es direkt mit den Eröffnungsplädoyers und einer ersten Zeugenaussage weiter gehen.

Richter Alsup hatte im Vorfeld mehrmals versucht beide Parteien zu einer außergerichtlichen Einigung zu bewegen – vergeblich.

Via FTD

Geschrieben von
Christoph Ebert
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.