Oracle stellt freie ADF-Variante Essentials bereit

Hartmut Schlosser

Oracle hat die Kernfunktionalitäten des Entwicklungsframeworks ADF (Oracle Application Development Framework) kostenlos zur Verfügung gestellt. Die neue Distribution „Oracle ADF Essentials“ enthält die JSF-2.0-Komponenten-Suite Oracle ADF Faces Rich Client Components, den JSF-Kontroller Oracle ADF Controller sowie das Oracle ADF Binding und die Oracle ADF Business Components (deklarative Schicht zur Entwicklung von Java-Business-Services auf Basis von relationalen Datenbanken).

Mit der Essentials-Version soll Oracle ADF einer breiteren Entwickler-Community zugänglich gemacht werden, heißt es auf dem Oracle-Blog. Als kleiner Appetit-Anreger hat Oracle auch eine neue Option hinzugefügt, nämlich die Deployment-Möglichkeit auf den GlassFish-Server.

Der ADF-Vollversion vorbehalten sind allerdings die Komponenten Mobile, Desktop Integration, Security, Web Service Data Control, Remote Taskflows Business Components Service Interfaces, Data Controls for BI, Essbase & BAM, High Availability, Clustering sowie die Integration mit diversen Oracle Fusion Middleware Features wie MDS, OPSS, OWSM, Enterprise Manager und MBeans.

Oracle ADF Essentials lässt sich im Gesamtpaket oder in individuellen Technologie-Zusammenstellungen nutzen. Visuell entwickelt werden kann mit dem Oracle JDeveloper, der ebenfalls offiziell die Essentials-Variante unterstützt. Geplant ist zudem ein Eclipse-Support über das Projekt Oracle Enterprise for Eclipse (OEPE).

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.