Oracle soll 5 Milliarden Dollar für Softwareunternehmen Micros bieten

Redaktion JAXenter

Medienberichten zufolge erwägt Oracle eine Übernahme von Micros Systems Inc. – und ist bereit, eine Kaufsumme von 5 Milliarden US-Dollar für das Softwareunternehmen zu zahlen. Angeblich befinden sich die beiden Konzerne zur Zeit in exklusiven Verhandlungen.

Micros ist ein 1977 gegründetes, US-amerikanisches Unternehmen mit Sitz im Bundesstaat Maryland, das End-to-End-Softwarelösungen samt zugehöriger Hardware sowie Software as a Service für Gastronomie und Einzelhandel anbietet. Erst gestern stellte es eine neue Version seiner Hotel-Software Fidelio Suite8 vor, mit der weltweit 4.500 Hotels arbeiten. Oracle gehört neben Microsoft und Hewlett Packard bereits zu den Technologiepartnern von Micros. Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg zog Oracle schon vor sechs Jahren eine Übernahme von Micros in Betracht. Auch IBM und SAP sollen Interesse gezeigt haben.

Nach Bekanntwerden des Gerüchts zog die Micros-Aktie deutlich an. Kommt der Milliarden-Deal zustande, so würde sich mit der großen Bandbreite an Einsatzszenarien von Micros-Software – von Embedded-Systemen bis in die Cloud – möglicherweise ein weites Spielfeld für Java eröffnen.

Geschrieben von
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: