Oracle on Azure: Startschuss am 12. März

Judith Lungstraß
© Shutterstock/Anatoliy Lukich

Im vergangenen Juni hatten Microsoft und Oracle eine Partnerschaft angekündigt mit dem Ziel, Oracle- Technologien auf die Cloud-Plattform zu bringen. Die Oracle-Datenbank, der WebLogic Application Server und die Java-Programmiersprache stehen derzeit als Preview-Version bereit.

Am 12. März sollen nun die ersten finalen Versionen der Windows-basierten Software-Images dieser Produkte erscheinen.

Ab diesem Datum werden die besagten Produkte auch kostenpflichtig. Was wieviel kostet, wird im Detail auf der Azure-Website dargelegt. Wer derzeit noch seine kostenlose Preview im Einsatz hat und auch ab dem 12. März nichts bezahlen möchte, sollte seine Software bis zu diesem Zeitpunkt stillgelegt haben. Kostenlose Preview-Versionen werden nämlich automatisch in kostenpflichtige Vollversionen umgewandelt.

Aufmacherbild: Shutterstock.com /Anatoliy Lukich

Geschrieben von
Judith Lungstraß
Judith Lungstraß
Judith Lungstraß ist seit Anfang 2012 im Online-Team bei Software & Support Media. Neben ihrem Studium der Buchwissenschaft in Mainz konnte sie erste journalistische Erfahrungen bei einem Online-Reiseführer und einem Sportverein sammeln. Ihr Fachgebiet ist die Microsoft-Welt, von Windows über .NET bis hin zu Windows Phone.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: