Der nächste Milliarden-Deal

Oracle kauft NetSuite: 9,3 Milliarden US-Dollar für den Cloud-Spezialisten

Dominik Mohilo

© Shutterstock.com / thodonal88

Der Sommer der Superdeals geht in die zweite Runde: Software-Riese Oracle hat gerade bestätigt, NetSuite kaufen zu wollen. Für die Summe von 9,3 Milliarden Dollar soll der führende Anbieter von Cloud-basierter Finanzsoftware den Besitzer wechseln. Experten erwarten, dass der Kauf noch in diesem Jahr abgeschlossen sein wird.

Nachdem Verizon zu Beginn der Woche bekannt gegeben hat, dass sie Yahoo für 4,8 Milliarden Dollar kaufen würden, gibt es nun Neuigkeiten zu einem weiteren Milliarden-Deal. Datenbank-Riese Oracle, auch bekannt als der „Besitzer“ der Programmiersprache Java, hat angekündigt, 9,3 Milliarden Dollar für NetSuite locker machen zu wollen. Oracle hat vor, so der Business Insider, 109 Dollar pro Aktie des Unternehmens zu bezahlen, was etwa 19 Prozent über dem derzeitigen Kurs von NetSuite liegt.

Zu dem Deal, der noch in diesem Jahr über die Bühne gehen soll, sagt Mark Hurd, Co-CEO von Oracle:

Oracle and NetSuite cloud applications are complementary and will coexist in the marketplace forever. We intend to invest heavily in both products — engineering and distribution.

Das Software-Unternehmen NetSuite wurde 1998 von Evan Goldberg als NetLedger in San Mateo gegründet und hatte im Dezember letzten Jahres über 4.500 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist vor allem durch seine Cloud-basierten Software-Services bekannt und einer der führenden Anbieter Cloud-basierter Finanzsoftware. NetSuite selbst hat in den letzten Jahren einige Investitionen vorgenommen und so unter anderem den E-Mail Serviceprovider Bronto Software und die Content-Management-Software LightCMS geschluckt.

Die Geschichte zwischen Oracle und NetSuite geht bis ins Gründungsjahr zurück: Damals hat Gründer Evan Goldberg von Larry Ellison, Co-Gründer von Oracle und bis heute Stakeholder bei NetSuite, ungefähr 125 Millionen Dollar finanzielle Unterstützung erhalten. Larry Ellison, der derzeit CTO bei Oracle ist und dort einen Posten als Executive Chairman hält, gehören gemeinsam mit seiner Familie etwa 45 Prozent von NetSuite.

Im Jahr 2012 sorgte Ellison für einen Eklat, als er behauptete, dass NetSuite seine Idee war. Damit sei er und nicht Marc Benioff, Salesforce CEO und ehemaliger Mitarbeiter bei Oracle, der Erfinder des Cloud-Computings.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: