Oracle fordert 2.6 Milliarden von Google

Mirijam Lorenz

Im Rechtsstreit um die vermeintliche Verletzung von Java-Patenten in Android hat Oracle dem zuständigen Gericht in Kalifornien erstmals die genaue Höhe der geforderten Summe genannt. Laut Gerichtsunterlagen verlangt Oracle 2,6 Milliarden Dollar Schadensersatz von Google für die angeblichen Patent- und Urheberrechtsverletzungen in Android. Das Unternehmen beruft sich dabei auf den Schadensexperten und Professor für Finanz- und Wirtschaftswissenschaften Iain Cockburn.

Die Forderungen basieren laut Oracle auf den zu erwartenden Einnahmen des Google Betriebssystems Android, über eine Spanne von zehn Jahren.
Google hat bisher zu den Forderungen noch keine Stellung bezogen.

Geschrieben von
Mirijam Lorenz
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.