Frischzellenkur für Mobile Java?

Oracle plant neues Mobile OpenJDK-Projekt

Michael Thomas

© Shutterstock.com/Gil C

Berichten von InfoQ zufolge hat Oracle ein Projekt vorgeschlagen, das Mobile Java neues Leben einhauchen soll. Bei einer Übernahme durch das OpenJDK, so die Meldung, würde das neue Projekt sich darauf konzentrieren, das OpenJDK auf gängige mobile Plattformen wie iOS, Android oder Windows Mobile zu portieren. Eine Bestätigung von offizieller Seite steht allerdings noch aus.

Das Projekt soll auf OpenJDK 9 basieren und u. a. eine Unterstützung für iOS x64/arm64, Android x86/arm, Windows 10 x64 Surface Pro, sowie in Form von Java 9-Modulen ein Äquivalent von Java 8s compact2-Profil bieten.

Wie Ben Evans auf InfoQ weiter berichtet, hat der OpenJDK-Committer Bob Vandette, der zudem als potentieller Leiter des neuen Projekts gehandelt wird, bereits bestätigt, dass Oracle beabsichtigt, sich in größerem Umfang zu beteiligen: So will das Unternehmen die Änderungen am Hotspot- und JDK-Quellcode, die nötig sind, damit diese für mobile Plattformen geeignet sind, beisteuern. Auch das Build-System soll demnach von Oracle stammen.

Den Informationen von InfoQ zufolge wurde das Projekt von den stimmberechtigten OpenJDK-Mitgliedern zwar noch nicht abgesegnet, genießt augenscheinlich jedoch eine breite Unterstützung. Glaubt Oracle also nach wie vor an einen Platz für „echtes“ Java in der Welt moderner mobiler Plattformen? Sobald eine offizielle Bestätigung ins Haus steht, werden wir mehr wissen.

Aufmacherbild: Photo of Oracle homepage on a monitor screen through a magnifying glass von Shutterstock / Urheberrecht: Gil C

Geschrieben von
Michael Thomas
Michael Thomas
Michael Thomas studierte Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und arbeitet seit 2013 als Freelance-Autor bei JAXenter.de. Kontakt: mthomas[at]sandsmedia.com
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: