OpenXava 4.4 integriert Java 7

Hartmut Schlosser

Um schnell eine Java-basierte Web-Anwendung auf die Beine zu stellen, bieten Rapid-Development-Plattformen Programmiergerüste, die dem Entwickler Implementierungsarbeit abnehmen. Eine dieser Plattformen ist OpenXava, bei der das Schreiben von Domänenklassen in Java oder Groovy genügt, um eine komplette Ajax-Anwendung hervorzubringen. Das User Interface wird dabei automatisch zur Laufzeit generiert.

Eine Beispielanwendung mit OpenXava sehen Sie unten. Ohne XML- oder JSP-Dateien entsteht aus einer einfachen Java-Klasse eine Web-Anwendung mit CRUD-Datenbank-Operationen, PDF-Report-Generierung, Excel-Export und Such-, Sortier- und Validierungsfunktionen.

package org.openxava.school.model;

import javax.persistence.*;
import org.openxava.annotations.*;

@Entity
public class Teacher {
   
    @Id @Column(length=5) @Required  
    private String id;
   
    @Column(length=40) @Required
    private String name;

    public String getId() {
        return id;
    }

    public void setId(String id) {
        this.id = id;
    }

    public String getName() {
        return name;
    }

    public void setName(String name) {
        this.name = name;
    }

}  

OpenXava wird Open Source unter der LGPL entwickelt. Aktuell erschienen ist Version 4.4, in der erstmalig Java 7 unterstützt wird. Weitere Neuerungen betreffen zusätzliche Datenbank-Operationen wie die Anzeige der Summe einer Spalte beim Zusammenfalten und das Filtern nach einer definierten Werte-Bandbreite. Zudem wurden Updates auf HtmlUnit 2.9, jQuery UI 1.8.12 und jQuery 1.5.2 vollzogen.

Zusammengefaltete Collections zeigen in OpenXava 4.4 die wichtigsten Daten auf einen Blick. Bild: www.openxava.org

Alle Änderungen der neuen Version stehen im Changelog, mehr OpenXava-Beispiele hält die Projektseite für Sie bereit. Wer bewegte Bilder mag, kann sich auch unten stehendes Video anschauen, in der die Erstellung einer Anwendung mit OpenXava, Eclipse und Tomcat vorgeführt wird.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.