OpenShift partnert mit Zend: Auch PHP-Entwickler wollen in die Red Hat Cloud

Hartmut Schlosser

Red Hat legt derzeit viel Wert auf die eigene Cloud-Lösung OpenShift, fast täglich trudeln Neuigkeiten über die PaaS des Open-Source-Spezialisten ein. Eine interessante Partnerschaft ist Red Hat nun mit den PHPlern Zend eingegangen. Das Resultat der Allianz ist der Zend Server for Red Hat OpenShift, der Optionen für PHP-Entwicklungen in der Cloud bereit stellt.

Der Zend Server for Red Hat OpenShift bietet eine
PHP-Entwicklungs- und Runtime-Umgebung, die PHP-Applikationen den Zugriff auf die in OpenShift integrierten Funktionen wie Debugging, Monitoring und Performance-Optimierung bietet.

Red Hat spricht davon, dass Entwickler mit einem einzigen Klick einen neuen Standard in der PHP-Entwicklungsumgebung realisieren und gleichzeitig die Performance-Vorteile der führenden PHP-Applikationsplattform Zend Server nutzen können. Data- und Bytecode-Caching und die Job-Queue-Funktion zur Beschleunigung der Applikationsprozesse; Zugriff auf MongoDB, MySQL oder PostgreSQL – insgesamt soll die Flexibilität in der Entwicklung von PHP-Applikationen erhöht werden.

OpenShift PaaS ist seit Mai 2011 verfügbar und bietet Entwicklern eine Cloud-Applikationsplattform mit einer Vielzahl von Programmiersprachen, Frameworks und Application Lifecycle Tools für die Anwendungsentwicklung.
Die Plattform unterstützt Node.js, Ruby, Python, PHP, Perl und Java, zusätzliche Programmiersprachen können eingebunden werden. Auf der Framework-Seite gibt es Anbindungen zu Zend, Java EE, Spring, Rails und Play.

Weitere Informationen zu Zend Server for Red Hat OpenShift sind verfügbar unter https://openshift.redhat.com/community/get-started/zend.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.