Open-Source-Weltmeister: Red Hat überschreitet Milliarden-Umsatzschwelle

Hartmut Schlosser

Red Hat hat die Geschäftsbilanz für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2012 vorgelegt. Mit einem Quartalsumsatz von 297 Millionen US-Dollar verzeichnet der Open-Source-Spezialist ein Wachstum von 21 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Im Geschäftsjahr 2012, das am 29. Februar endete, liegt der Umsatz bei 1,13 Milliarden US-Dollar, was ein Plus von 25 Prozent gegenüber 2011 bedeutet.

Das Gros des Umsatzes generiert Red Hat über Software-Subskriptionen, die im Jahr 2012 965,6 Millionen Dollar ausmachten. Das vierte Quartal brachte einen Subskriptionsumsatz von 255,2 Millionen US-Dollar.

Wie Jim Whitehurst, President and Chief Executive Officer bei Red Hat, herausstellt, ist Red Hat damit der erste reine Open-Source-Anbieter, der die Milliarden-Umsatz-Schwelle überschreitet. Das Wachstum sei sowohl auf eine geografische Expansion als auch auf eine bessere vertikale Marktdurchdringung zurückzuführen.

Our investments to expand our geographic sales footprint and add sales people with targeted industry and product knowledge has accelerated our growth. Red Hat is the first pure-play, open source company, and one of only a select few software companies, to have achieved the billion dollar revenue milestone. Jim Whitehurst

Die positive Umsatz-Bilanz darf auch als Indiz dafür gewertet werden, dass Open-Source-Geschäftsmodelle im Jahr 2012 aktueller sind denn je. Red Hat kommentiert die Geschäftszahlen in einem Webcast auf http://investors.redhat.com. Die detaillierte Geschäftsbilanz steht auf http://www.redhat.com zur Einsicht bereit.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.