Open-Source-Grafikprogramm Leonardo

Hartmut Schlosser

Das neue Open-Source-Projekt Leonardo zielt darauf ab, eine freie, plattformübergreifende Anwendung zur Grafikerstellung und Bildbearbeitung bereitzustellen. Die Kernanwendung von Leonardo ist in Java geschrieben, Erweiterungen sollen zunehmend mittels dynamischen JVM-Sprachen wie JRuby und Jython bereitgestellt werden. Im aktuellen Entwicklungsstand eignet sich Leonardo für die Entwicklung von UI-Mockups und einfachen Multi-Page-Präsentationen. Leonardo-Entwickler Josh Marinacci ruft alle interessierten Programmierer dazu auf, sich an der Weiterentwicklung des Tools hin zu einem „Zeichenwerkzeug für das 21. Jahrhundert“ zu beteiligen.

Geschrieben von
Hartmut Schlosser
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.