Windows und AIX Support inklusive

Eclipse Open J9 0.9.0 ist da: Jetzt kompatibel mit Java 10

Dominik Mohilo

© Shutterstock / Rakic

Auf der EclipseCon im letzten Jahr war neben Java EE auch Open J9 ein wichtiges Thema. IBMs Open Source JVM wurde offiziell zum Eclipse Projekt. Nun ist mit Version 0.9.0 das zweite große Release erschienen. An Bord ist nicht nur die Kompatibilität zu OpenJDK 10, sondern auch für die Plattformen Windows und AIX.

Neue Features und einige Verbesserungen sowie Bugfixes bringt Eclipse Open J9 0.9.0 für Entwickler, die die quelloffene JVM nutzen, die ursprünglich von IBM erschaffen wurde. Doch auch für die Mütter und Väter der alternativen Java Virtual Machine hat das Release etwas im Gepäck, nämlich wichtige Erkenntnisse, die zukünftig dazu beitragen werden, den Release-Prozess weiter zu verbessern.

Eclipse Open J9 0.9.0

Das wichtigste neue Feature des aktuellen Releases ist sicher die Kompatibilität mit OpenJDK 10. Die Kompatibilität allerdings bedeutet nicht, dass Open J9 0.9.0 auch vollständig kompatibel mit JDK 9 und JDK 10 ist – die vollständige Konformität mit JDK 10 ist für das nächste Release, Open J9 0.10.0, geplant.

Der Fokus von Open J9 lag schon immer auf einem möglichst geringen Footprint und einer starken Performance, die sich deutlich von der herkömmlichen JVM abhebt. So ist es kein Wunder, dass auch für Version 0.9.0 wieder die Verbesserung der Performance bei Kern- bzw. Schlüsselfunktionen im Fokus stand. Um dies zu erreichen wurde zum Beispiel das Idle-Tuning-Feature aktiviert. Mit diesem kann ein minimaler Speicher-Footprint während der Lebensdauer einer Anwendung erreicht werden, dazu gehören die folgenden Befehle (nutzbar unter Linux on Z und Linux on Power Systems):

  • -XX:[+|-]IdleTuningCompactOnIdle
  • -XX:[+|-]IdleTuningGcOnIdle
  • -XX:IdleTuningMinIdleWaitTime
  • -XX:IdleTuningMinFreeHeapOnIdle

Auch eine neue Garbage Collector Policy gibt es: nogc. Ist diese im Einsatz, dann wird kein Speicher durch die Garbage Collection beansprucht. Stattdessen wird der Java-Objekt-Heap erweitert, bis ein OutOfMemory-Fehler auftritt und die Virtual Machine herunterfährt. Dieses Feature wird mit den Befehlen -Xgcpolicy:nogc oder -XX:+UseNoGC aktiviert. Der NoGC-Modus eignet sich besonders für das Testen oder kurzlebige Anwendungen und ist auf allen Plattformen verfügbar. Letzteres gilt auch für die erst mit Open J9 verfügbaren Plattformen Windows und AIX.

Ausschließlich für die nun verfügbare Windows-Plattform sind nun sogenannte Shutdown Signal Handler verfügbar. Der native Shutdown Handler kann Shutdown-Signale wie STRG + C, SIGINT oder SIGTERM verarbeiten und ist für den Aufruf von java.lang.Shutdown.exit verantwortlich.

Weitere Informationen zur neuen Version von Eclipse Open J9 gibt es im Release Review, auf dem Blog von Open J9 und auf GitHub.

Verwandte Themen:

Geschrieben von
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo
Dominik Mohilo studierte Germanistik und Soziologie an der Goethe-Universität in Frankfurt. Seit 2015 ist er Redakteur bei S&S-Media.
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: